„Lin­den­stra­ßen“-Darstel­ler Ge­org Ue­cker ist HIV-po­si­tiv

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - POLITIK - VON MAR­CEL ROMAHN

KÖLN Seit 25 Jah­ren ist Ge­org Ue­cker mit dem HI-Vi­rus in­fi­ziert. Doch erst jetzt ging der 53- Jäh­ri­ge mit sei­ner Er­kran­kung an die Öf­fent­lich­keit, weil er end­lich die Ge­rüch­te um sei­nen Ge­sund­heits­zu­stand ver­stum­men las­sen möch­te. In ei­nem Interview mit dem Ma­ga­zin „Schwu­lis­si­mo“er­klär­te der Schau­spie­ler („Lin­den­stra­ße“), dass er seit lan­ger Zeit HIV-po­si­tiv sei. Die Dia­gno­se ha­be Ue­cker im Al­ter von 29 Jah­ren er­hal­ten. An­fangs ha­be er gro­ße Angst ge­habt, muss­te je­doch ler­nen, mit der Dia­gno­se zu le­ben. Nun sei er le­bens­froh und, wie er glaubt, „ei­ner der pro­mi­nen­tes­ten Long­time-Sur­vi­vor, der sich ou­tet, HIV-po­si­tiv zu sein“. Dar­über hin­aus gibt sich Ue­cker kämp­fe­risch und le­bens­froh: „Dank der me­di­zi­ni­schen Fort­schrit­te und si­cher­lich auch Glück war und bin ich je­doch nicht krank“, sagt er. „Ich füh­le mich top­fit und bin vol­ler Le­bens­lust und Ener­gie, ob­wohl ich viel­leicht nicht im­mer so aus­se­he.“Dies lie­ge vor al­lem an den Ne­ben­wir­kun­gen der Me­di­ka­men­te, die er täg­lich prä­ven­tiv ein­neh­men müs­se.

In den ver­gan­ge­nen Jah­ren war der Schau­spie­ler im­mer wie­der we­gen Ge­rüch­ten um sei­nen Ge­sund­heits­zu­stand in die Schlag­zei­len ge­ra­ten– vor al­lem weil der 53-Jäh­ri­ge oft aus­ge­mer­gelt aus­sah, Ge­wicht ver­lor und zwi­schen­zeit­lich so­gar sei­ne Rol­le als Arzt Cars­ten Flö­ter in der „Lin­den­stra­ße“aus­set­zen muss­te. Am An­fang hät­ten ihn die­se Ge­rüch­te noch ver­letzt, spä­ter nicht mehr. „Mei­ne Fa­mi­lie und en­ge Freun­de wuss­ten, dass ich HIV-po- si­tiv bin, aber ich hat­te nie Lust oder das Be­dürf­nis, mich öf­fent­lich er­klä­ren zu müs­sen“, sag­te er Schau­spie­ler. Nun je­doch sei der rich­ti­ge Zeit­punkt für ein Ou­ting ge­kom­men. „Lin­den­stra­ßen“-Pro­du­zen­tin Ha­na Gei­ßen­dör­fer ver­trau­te er sich schon vor län­ge­rer Zeit an. „HIV po­si­tiv oder nicht, Ge­org ist Ge­org“, sagt sie. „Er ist ein Vor­bild und Kämp­fer, wie es nur we­ni­ge sei­nes­glei­chen gibt.“

Gro­ße Plä­ne für die Zu­kunft ha­be er bis­her nicht. „Ich ha­be wei­ter­hin Lust, so zu le­ben“, sag­te er.

FO­TO: DPA

Ge­org Ue­cker spielt in der „Lin­den­stra­ße“Cars­ten Flö­ter.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.