So­lar­world fürch­tet neue Ver­lus­te für 2016

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - WIRTSCHAFT -

BONN (dpa) Der Pho­to­vol­ta­ik­kon­zern So­lar­world hat an­ge­sichts des ver­stärk­ten welt­wei­ten Preis­drucks bei So­lar­mo­du­len sei­ne Pro­gno­se für 2016 nach un­ten kor­ri­giert und hält er­neu­te Ver­lus­te für mög­lich. Als Ver­lust vor Steu­ern und Zin­sen wür­den für das Ge­samt­jahr min­des­tens zehn Mil­lio­nen Eu­ro er­war­tet, er­klär­te das Bon­ner Un­ter­neh­men. Im März hat­te So­lar­world den Ak­tio­nä­ren noch ei­nen „nied­ri­gen zwei­stel­li­gen“Vor­steu­er­ge­winn in Aus­sicht ge­stellt. So­lar­world war in die­ser Wo­che von ei­nem US-Ge­richt zu um­ge­rech­net gut 720 Mil­lio­nen Eu­ro Scha­den­er­satz an ei­nen ehe­ma­li­gen Lie­fe­ran­ten ver­ur­teilt wor­den. Das Ur­teil ist noch nicht rechts­kräf­tig. So­lar­world hat Be­ru­fung an­ge­kün­digt. Der Rechts­streit ha­be kei­nen ak­tu­el­len Ein­fluss auf die Halb­jah­res­zah­len, sag­te ein Spre­cher. Beim Ab­satz und Um­satz konn­te das Un­ter­neh­men sei­ne Zie­le er­rei­chen. Im ers­ten Halb­jahr wuchs der Ab­satz um 50 Pro­zent im Vor­jah­res­ver­gleich auf 682 Me­ga­watt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.