Kal­kum-Witt­la­ers Trumpf ist die De­fen­si­ve

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - DÜSSELDORFER SPORT -

(de­ha) Be­son­ders lan­ge dau­er­te der Traum von der Fuß­ball-Ober­li­ga für den TV Kal­kum-Witt­la­er nicht. Nach nur ei­ner Sai­son mit le­dig­lich 24 Punk­ten muss­te der Ver­ein als Ta­bel­len­let­zer wie­der den Gang in die Lan­des­li­ga an­tre­ten. Zu­dem en­de­te die Ära Mon­tal­to beim TVKW mit ei­nem ge­wal­ti­gen per­so­nel­len Ader­lass. Den ins­ge­samt 20 Ab­gän­gen ste­hen 18 Zu­gän­ge ge­gen­über. Jüngst wur­de der 20-jäh­ri­ge Of­fen­si­v­all­roun­der Mar­cel Mül­ler vom BLi­gis­ten TV An­ger­mund ver­pflich­tet. „Mit Mar­cel ha­ben wir uns er­neut für ei­nen jun­gen, hung­ri­gen Spie­ler ent­schie­den, von dem wir über­zeugt sind, dass er uns wei­ter­hel­fen wird“, er­klärt Trai­ner Hol­ger Sturm. „Sei­ne Stär­ken lie­gen im Zwei­kampf­ver­hal­ten – und na­tür­lich spielt auch sei­ne Schnel­lig­keit ei­ne wich­ti­ge Rol­le.“

Der neue Coach steht vor der Auf­ga­be, mit ei­ner durch­schnitt­lich recht jun­gen Mann­schaft ei­nen kom­plet­ten Neu­an­fang zu wa­gen. Das Ziel ist klar. „Ich will den Ver­ein auf lan­ge Sicht zu ei­nem fes­ten Be­stand­teil der Lan­des­li­ga ma­chen“, stellt er klar. „Auf kur­ze Sicht ist es aber mein Ziel, so vie­le Punk­te wie mög­lich bis zur Win­ter­pau­se zu sam­meln, um dann noch ein­mal ge­zielt per­so­nell nach­zu­jus­tie­ren“.

Da­bei wünscht sich Sturm vor al­lem noch ei­nen er­fah­re­nen An­grei­fer. Von den Qua­li­tä­ten sei­nes Teams ist der Coach in­des über­zeugt. „Un­ser Prunk­stück ist de­fi­ni­tiv die De­fen­si­ve mit Spie­lern wie Eser Ka­ra­dag, Phil­lip Ku­schel oder auch Ber­kant Ju­merov­ski“, er­klärt er. „Al­les in al­lem bin ich da­von über­zeugt, dass die­se Mann­schaft die Qua­li­tät hat, um sich in der Lan­des­li­ga zu be­haup­ten.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.