In­spec­tor Barna­bys 100. Fall

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - FERNSEHEN AM SONNTAG - VON COR­NE­LIA WYSTRI­CHOW­SKI

Das ZDF zeigt die Ju­bi­lä­ums­fol­ge der Kri­mi­rei­he um bi­zar­re Mor­de und ex­zen­tri­sche Ver­däch­ti­ge.

DÜS­SEL­DORF Al­le re­den vom Br­ex­it, doch ei­nen Bri­ten lie­ben die deut­schen Fern­seh­zu­schau­er trotz al­lem hin­ge­bungs­voll: In­spec­tor Barna­by, den herr­lich schrul­li­gen Er­mitt­ler, der zwi­schen Ro­sen­ra­bat­ten und 17-Uhr-Tee re­gel­mä­ßig Mor­de klä­ren muss, die glei­cher­ma­ßen blu­tig wie skur­ril sind und zu­meist in der bri­ti­schen Ober­schicht ge­sche­hen. Am Sonn­tag zeigt das ZDF die 100. Fol­ge. Zum Ju­bi­lä­um er­mit­telt der In­spek­tor in Dä­ne­mark – ei­ne Di­enst­rei­se, die nach dem EU-Aus­tritt sei­nes Lan­des wohl ein we­nig kom­pli­zier­ter wä­re.

Auch die 100. Fol­ge be­ginnt, wie es die Tra­di­ti­on will, mit ei­nem mys­te­riö­sen Mord: Ein Keks­fa­bri­kant aus Barna­bys Spren­gel checkt in ei­nem Ho­tel in Kopenhagen ein, öff­net ei­ne Ge­bäck­do­se, die ein Un­be­kann­ter für ihn ab­ge­ge­ben hat – und stirbt au­gen­blick­lich qual­voll. War et­wa ein un­sicht­ba­res Gift in der Do­se? Die zu­stän­di­ge dä­ni­sche Kom­mis­sa­rin alar­miert ih­ren bri­ti­schen Kol­le­gen Barna­by, der nach Kopenhagen eilt. Das Mord­op­fer hü­te­te of­fen­bar ein Ge­heim­nis, sei­ne An­ge­hö­ri­gen sind tief zer­strit­ten, und ein lu­kra­ti­ves ge­hei­mes Keks­re­zept spielt ei­ne Schlüs­sel­rol­le.

Fans der Rei­he ken­nen es nicht an­ders, schließ­lich gab es in den 100 Fil­men schon vie­le bi­zar­re Tö­tungs­me­tho­den. Die schau­der­haf­ten Ta­ten fin­den am Ran­de von Po­lo­tur­nie­ren und Ru­der­re­gat­ten statt, er- mit­telt wird in ro­man­ti­schen Cot­ta­ges oder auf ur­al­ten Her­ren­häu­sern. Die schnö­de neue Welt mit tris­ten Wohn­blö­cken, Dro­gen und In­ter­net­kri­mi­na­li­tät da­ge­gen muss au­ßen vor blei­ben. „Die Se­rie zeigt uns Old En­g­land vor dem Mas­sen­zeit­al­ter, den Rück­zugs­ort der In­di­vi­dua­lis­ten“, schwärmt Ste­phan Wie­se­hö­fer von der ZDF-Haupt­re­dak­ti­on Film: „Men­schen und ih­re Woh­nun­gen sind in den Ge­schich­ten ein­zig­ar­ti­ge Ori­gi­na­le, zum Teil skur­ri­le Ex­trem-Cha­rak­te­re, Ex­zen­tri­ker, wie wir sie nur den Bri­ten zu­trau­en“.

Die eben­so be­tu­li­che wie be­lieb­te Rei­he spielt in der fik­ti­ven länd­li­chen Graf­schaft Mid­so­mer und ba­siert auf ei­ner Ro­ma­ni­dee der Best­sel­ler­au­to­rin Ca­ro­lin Gra­ham, ge­dreht wird in di­ver­sen süd­eng­li­schen Dör­fern. Seit 2005 zeigt das ZDF die Schmun­zel­kri­mis, die be­reits 1997 im Ver­ei­nig­ten Kö­nig­reich star­te­ten und die das bri­ti­sche Fern- se­hen in die hal­be Welt ver­kauft hat. Der Main­zer Sen­der ver­spricht min­des­tens wei­te­re hun­dert Fol­gen.

Vor ei­ner Wei­le häng­te der lang­jäh­ri­ge Haupt­dar­stel­ler John Nett­les nach 81 Fol­gen den Job als In­spec­tor Tom Barna­by an den Na­gel. Nun spielt Neil Dud­ge­on Toms Cou­sin und Nach­fol­ger John – er macht es gut, es ist aber doch nicht ganz das­sel­be.

„In­spec­tor Barna­by“, ZDF, So., 22 Uhr

FO­TO: ZDF/MARK BOURDILLON

Schau­spie­ler Neil Dud­ge­on (vor­ne) spielt seit 2011 den eng­li­schen In­spec­tor Barna­by. Er er­setz­te John Nett­les, der die Rol­le in 81 Fol­gen präg­te.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.