Tipps für die Rei­se

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - REISE&WELT -

Vor­be­rei­tung Be­vor es los­geht, soll­te man sich in­for­mie­ren, sagt Rei­se­ver­an­stal­ter Wolfgang Zett­ler. „Ho­len Sie sich Im­pul­se durch Rei­se­füh­rer, er­kun­di­gen Sie sich über die ver­schie­de­nen Rou­ten und de­ren Her­aus­for­de­run­gen.“Pas­tor Loh­se rät: „Über­neh­men Sie sich nicht! Lau­fen Sie nicht gleich sechs Wo­chen nach San­tia­go. Fin­den Sie erst ein­mal her­aus, wie es sich mit Ruck­sack und Stie­feln bei je­dem Wetter drau­ßen an­fühlt.“Sein Tipp: Am bes­ten fünf Ta­ge al­lein durch Deutsch­land lau­fen oder sich ei­ner Grup­pe in der Nä­he an­schlie­ßen. Al­lein- oder Grup­pen­rei­se Die­se Ent­schei­dung ist grund­sätz­li­cher Art, sagt Pas­tor Loh­se: „Manch­mal ist es gut, al­lein zu sein, ge­ra­de Men­schen in kom­mu­ni­ka­ti­ven Be­ru­fen ge­nie­ßen das sehr.“Grup­pen hin­ge­gen könn­ten auch ent­las­ten, man fin­de im­mer je­man­den zum Re­den. „Au­ßer­dem sind sie oft kom­for­ta­bler, für Un­ter­künf­te ist ge­sorgt, und das Ge­päck wird mit dem Bus und nicht auf dem Rü­cken trans­por­tiert.“ Ver­an­stal­ter Zahl­rei­che Rei­se­ver­an­stal­ter bie­ten Pil­ger­rei­sen an, ei­ni­ge da­von sind eher re­li­gi­ös, an­de­re kul­tu­rell ori­en­tiert. Rei­sen re­li­giö­ser An­bie­ter wer­den oft spi­ri­tu­ell und geist­lich be­glei­tet, es gibt Ge­be­te und in­ten­si­ve Ge­sprä­che. Wer or­ga­ni­siert ver­rei­sen möch­te, soll­te sich über­le­gen, was bes­ser zu ihm passt. Auch wich­tig: Die ei­ge­ne Fit­ness rea­lis­tisch ein­schät­zen und ei­nen Ver­an­stal­ter su­chen, der pas­sen­de An­ge­bo­te im Ka­ta­log hat.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.