Au­to­häu­ser prä­sen­tie­ren

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - DÜSSELDORFER WIRTSCHAFT -

Am Sonn­tag star­tet die Ga­lopp­renn­bahn Düsseldorf-Gra­fen­berg in die neue Sai­son. Die Be­su­cher

teil­zu­neh­men. Freun­de von ho­hen Pfer­de­stär­ken kön­nen sich

Mit drei SUVs des To­yo­ta C-HR Cou­pé (Ver­brauch kom­bi­niert: 6,3-3,8 l/100 km, CO2-Emis­sio­nen kom­bi­niert: 144-86 g/km) ist das Au­to­haus Le­vy beim Fortu­na Renn­tag mit gro­ßer Rhei­ni­scher Post-Au­to­aus­stel­lung ver­tre­ten. Die­ses neue Mo­dell ist mit zahl­rei­chen tech­ni­schen Fi­nes­sen aus­ge­stat­tet. Es wird beim Renn­tag aber erst ein­mal durch sei­ne ver­schie­de­nen Far­ben viel Auf­se­hen er­re­gen. „Wir zei­gen den To­yo­ta C-HR in drei Aus­füh­run­gen mit den Far­ben Pla­tin­sil­ber, Mys­tic­schwarz und Pu­r­ew­hi­te“, sagt Ol­ga Zi­bert vom Düs­sel­dor­fer Au­to­haus Le­vy. Ein­zel­ne Ele­men­te die­ses kom­pak­ten Cross­over-SUVs sind farb­lich ab­ge­setzt – die Spie­gel zum Bei­spiel oder die Fel­gen ha­ben ein ganz be­son­de­res De­sign.

Be­su­cher sind ein­ge­la­den, es sich auf den Fah­rer­sit­zen be­quem zu ma­chen und sich über die Leis­tun­gen des Fahr­zeugs zu in­for­mie­ren. „Wir freu­en uns, den To­yo­ta C-HR beim Fortu­na Renn­tag vor­zu­stel­len“, sagt Zi­bert. Das Au­to­haus Le­vy prä­sen­tiert beim ers­ten Renn­tag der Sai­son auch ein Spiel, das vie­le Be­su­cher von Jahr­märk­ten ken­nen dürf­ten: das Pfer­de­ren­nen, ei­nes der be­lieb­tes­ten und be­kann­tes­ten Kir­mes-Spie­le Deutsch­lands. „Wir er­schaf­fen das ers­te Li­fe­si­ze-Der­by mit ech­ten C-HR-Mo­del­len in Le­bens­grö­ße“, er­läu­tert Zi­bert. An drei

Spiel­bret- tern be­kommt je­der Spie­ler ei­ne klei­ne Ku­gel, die er über ei­ne leicht schrä­ge Bahn in un­ter­schied­li­che Zi­el­lö­cher rollt und die mit ih­ren Tref­fern Me­ter auf die Kon­kur­renz gut macht. Je­des Ziel hat ei­ne an­de­re Wer­tig­keit und bringt Punk­te.

An­ders als beim klas­si­schen Kir­mesSpiel set­zen die­se Punk­te nicht bun­te Kunst­stoff­pfer­de in Be­we­gung, son­dern ech­te To­yo­ta C- HR, die in Ruf­wei­te der Spie­ler ste­hen und je nach er­reich­ter Punkt­zahl von Mit­ar­bei­tern des Au­to­hau­ses Me­ter für Me­ter über den Par­cours ge­fah­ren wer­den. Der To­yo­ta C-HR mit der höchs­ten Punkt­zahl geht als ers­tes ins Ziel. Dem Spie­ler win­ken Ge­win­ne wie ein Pro­be­fahrt-Wo­che­n­en­de mit ei­nem To­yo­ta C-HR oder Mu­si­cal-Ti­ckets.

Pfer­de­be­sit­zer wis­sen: So ein ed­les Tier kann bis zu 1000 Ki­lo wie­gen. Wer sei­ne Renn­stu­ten si­cher und ru­hig in ei­nem Pfer­de­an­hän­ger trans­por­tie­ren möch­te, hat mit dem Ca­dil­lac Es­ca­la­de (Ver­brauch kom­bi­niert: 13,1 l/100 km, CO2E­mis­sio­nen kom­bi­niert: 302 g/ km) die bes­ten Mög­lich­kei­ten. „Die­ses SUV ist ein Fahr­zeug im obe­ren Lu­xus-Seg­ment mit ei­ner An­hän­ge­last von bis zu 3,1 Ton­nen Ge­wicht“, sagt Klaus Gut­ber­let, Ge­schäfts­füh­ren­der Ge­sell­schaf­ter des Au­to­haus Ul­men. Zwei Pfer­de mit Aus­stat­tung sei­en für den Ca­dil­lac kein Pro­blem. Auch Be­sit­zer von Mo­tor­boo­ten kön­nen ihr Was­ser­ge­fährt be­quem bis in den nächs­ten Ha­fen trans­por­tie­ren und da­bei die Bli­cke auf sich zie­hen. „Das erst­klas­si­ge De­sign und die Sorg­falt in je­dem De­tail ma­chen den Ca­dil­lac Es­ca­la­de zum In­be­griff von Lu­xus“, sagt Alex­an­der Preun, Au­to­mo­bil­be­ra­ter für US-Cars bei Ul­men.

Wer es et­was de­zen­ter mag, kann sich den „klei­nen Bru­der“des Es­ca­la­de ge­nau­er an­se­hen: den XT5 (Ver­brauch kom­bi­niert: 10 l/100 km, CO2E­mis­sio­nen kom­bi­niert: 229 g/ km). „Der XT5 be­sticht vor al­lem durch vie­le tech­no­lo­gi­sche In­no­va­tio­nen wie dem Stoß­dämp­fer­sys­tem Ma­gne­ticRi­de“, sagt Preun.

selbst an­spruchs­vol­le Ent­de­ckungs­tou­ren zu ei­nem kom­for­ta­blen Er­leb­nis“, sagt Ul­men prä­sen­tiert in GraVer­kaufs­lei­ter Mar­tin Schä­fer. fen­berg auch die Cor­vet­te C7 Für den Stadt­ver­kehr sei der Stin­gray (Ver­brauch kom­biKo­diaq aber eben­so gut ge­eig­niert 14,1-12,3 l/100 km, CO2net. Wer viel zu trans­por­tie­ren Emis­sio­nen kom­bi­niert: 322hat, soll­te sich das Heck an­se282 g/km) – das Au­to, das Lu­hen. „Mit ei­nem La­de­vo­lu­men xus mit Ge­schwin­dig­keit ver­von bis zu 2065 Li­tern bei um­bin­det. „Das Mo­dell ist acht­fa­ge­klapp­ten Rück­sit­zen bie­tet cher Ge­win­ner des Langst­re­der Ko­diaq den größ­ten Kof­ferck­en­ren­nens Le Mans“, be­tont raum sei­ner Klas­se.“Da dür­fGut­ber­let. Die Cor­vet­te ist aber ten Pfer­de­be­sit­zer ge­nug Platz ab­so­lut all­tags­taug­lich. Mit ihr ha­ben für al­les, was sie für ih­kann man eben­so durch das ren Sport brau­chen. Ber­gi­sche Land tou­ren wie ele-Sˇ Beim Event stellt das ko­da gant über die Kö­nigs­al­lee cruiCen­trum fünf wei­te­re Fahr­zeu­sen. Be­su­cher sind am Sonn­tag ge des tsche­chi­schen Au­to­mo­ein­ge­la­den, den Lu­xus­au­tos bil­her­stel­lers aus der VWein­mal ganz na­he zu kom­men. Grup­pe vor: zum Bei­spiel die „An­fas­sen und Hin­einSu­perb Li­mou­si­ne (Ver­brauch set­zen er­laubt und er­wünscht“, so Preun.

Die Un­ter­neh­mens­grup­pe Gottfried Schultz ist mit vier Au­to­häu­sern beim Fortu­na Renn­tag ver­tre­ten. Aus dem

ko­da Cen­trum Düsseldorf kommt der neue Ko­diaq (Ver­brauch kom­bi­niert: 4,9-7,4 l/ 100 km, CO2-Emis­sio­nen kom­bi­niert: 170-131 g/km), der erst seit kur­zem auf dem Markt ist. „Das SUV über­zeugt in je­dem Ge­län­de durch ei­ne bä­ren­star­ke Per­for­mance und macht kom­bi­niert: 4,0-6,2 l/100 km, CO2-Emis­sio­nen kom­bi­niert: 160-97 g/km). Vor al­lem die Fea­tu­res ACC (ad­ap­ti­ve Ge­schwin­dig­keits­re­ge­lung) und „La­ne As­sist“(per­ma­nen­te Lenk­un­ter­stüt­zung) ma­chen das Rei­sen auf der Langstre­cke mit dem Su­perb sehr kom­for­ta­bel und stress­frei. Um je­dem In­ter­es­sen­ten beim Renn­tag al­le De­tails zu zei­gen, sind zwei Pro­mo­ter und vier Verkäufer für die Be­su­cher da. Die ko­da-Fach­leu­te la­den auch zu ei­nem Test ein: Wer wis­sen möch­te, wie sein Brems­ver­hal­ten ist, kann es an Ort

und Stel­le

ˇ de­s­SDerKo­dia­qamStand ko­daCen­trums­Düs­sel­dorf­macht­selbst

an­spruchs­vol­le Ent­de­ckungs­tou­ren zu ei­nem kom­for­ta­blen Er­leb­nis.

FO­TOS: HER­STEL­LER

Der Ca­dil­lac Es­ca­la­de, den das Au­to­haus Ul­men prä­sen­tiert, kann bis zu 3,1 Ton­nen Ge­wicht zie­hen.

Den To­yo­ta C-HR gibt es beim Au­to­haus Le­vy in drei ver­schie­de­nen Aus­füh­run­gen zu se­hen.

Acht­fa­cher Ge­win­ner des Langstre­cken­ren­nens Le Mans: die Cor­vet­te C7 Stin­gray.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.