Zehn­mal Ga­lopp in Gra­fen­berg

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - DÜSSELDORFER WIRTSCHAFT -

Auf der Renn­bahn lo­cken die gan­ze Sai­son über hoch­ka­rä­ti­ge Ren­nen Be­su­cher an. Ein Über­blick über die Ver­an­stal­tun­gen mit den wich­tigs­ten Ren­nen.

Sonn­tag, 26. März Fortu­na Renn­tag mit gro­ßer RP-Au­to­aus­stel­lung Zum fünf­ten Mal steht der Fortu­na Renn­tag auf dem Pro­gramm, in die­sem Jahr mit ei­nem be­son­de­ren sport­li­chen High­light. Denn zum ers­ten Mal wird in Gra­fen­berg der Grand-Prix-Auf­ga­lopp ge­lau­fen, in dem es um 25.000 Eu­ro geht. Es ist über 2100 Me­ter ein ers­ter Test für kom­men­de Groß­er­eig­nis­se. Fol­ge­rich­tig sind al­le wich­ti­ge deut­schen Trai­ner wie Andreas Wöh­ler, Pe­ter Schier­gen und Je­anPier­re Car­val­ho mit ih­ren Cracks ver­tre­ten. Erst­mals wird auch der zu Jah­res­be­ginn im Trai­ner­la­ger ge­star­te­te ehe­ma­li­ge deut­sche Jo­ckey­cham­pi­on Andreas Su­bo­rics mit Star­tern in Düsseldorf ver­tre­ten sein. Ei­ne Pre­mie­re ist auch die Prä­sen­ta­ti­on meh­re­rer gro­ßer Au­to­häu­ser, die auf der Renn­bahn ih­re Neu­hei­ten den Be­su­chern zei­gen. Sonn­tag, 9. April XTIP Früh­jahrs­mei­le Im Blick­punkt steht mit der XTIP Früh­jahrs­mei­le das ers­te Grup­pe-Ren­nen der Sai­son 2017 im deut­schen Ga­lopp­renn­sport. Mit Grup­pe-Ren­nen be­zeich­net man die höchs­te Klas­se des Renn­sports welt­weit, es gibt von 1 bis 3 drei Ka­te­go­ri­en, in der Re­gel ist die Be­set­zung in­ter­na­tio­nal. Die XTIP Früh­jahrs­mei­le ist ein mit 55.000 Eu­ro do­tier­tes Grup­pe3-Ren­nen über 1600 Me­ter.

Im Gra­fen­ber­ger Der­by-Tri­al tre­ten um 25.000 Eu­ro über 2200 Me­ter mög­li­che Kan­di­da­ten für das Deut­sche Der­by am ers­ten Ju­li-Sonn­tag in Ham­burg an. Aus­schließ­lich drei­jäh­ri­ge Pfer­de dür­fen an den Start ge­hen. Sonn­tag, 30. April Hen­kel Stu­ten­preis Der Hen­kel Stu­ten­preis, wich­tigs­te Prü­fung des Tages, ist ein Ren­nen mit schon län­ge­rer Tra­di­ti­on, ist es doch ein Test vor Ort für den Hen­kel-Preis der Dia­na – das größ­te Er­eig­nis der Sai­son auf der Gra­fen­ber­ger Renn­bahn. Die­se hat ei­ne un­ge­wöhn­li­che Li­ni­en­füh­rung, es geht berg­auf und berg­ab, un­ge­wohnt für Pfer­de, die dort noch nie ge­lau­fen sind. Des­halb nut­zen vie­le Trai­ner den Hen­kel Stu­ten­preis als Vor­be­rei­tung für die „Dia­na“. Und wie die­se ist das Ren­nen nur für drei Jah­re al­te Stu­ten of­fen. Sams­tag, 20. Mai BMW Renn­tag Ne­ben dem Hen­kel Renn­tag ist es die pu­bli­kums­stärks­te Ver­an­stal­tung des Jah­res: Über ein Vier­tel­jahr­hun­dert gibt es nun schon den BMW Renn­tag auf der Ga­lopp­renn­bahn in Gra­fen­berg, stets im Früh­ling, stets an ei­nem Sams­tag. Und da der Na­men­s­part­ner stets groß­flä- chig und groß­zü­gig Kun­den und Freun­de ein­lädt, ist gu­ter Be­such ga­ran­tiert. Auch sport­lich kann sich der Tag se­hen las­sen: Im Mit­tel­punkt steht ein in­ter­na­tio­nal aus­ge­schrie­be­nes Lis­ten­ren­nen, die Ka­te­go­rie di­rekt un­ter den Grup­peRen­nen. Mitt­woch, 31. Mai Stadt­teil Renn­tag In Zu­sam­men­ar­beit mit dem Stadt­be­zirk 7 (Ger­res­heim, Gra­fen­berg, Hub­bel­rath, Lu­den­berg, Knitt­kuhl) wird die­ser „Af­ter Work Renn­tag“durch­ge­führt. Das ers­te Ren­nen wird ge­gen 16.45 Uhr ge­star­tet – di­rekt von der Ar­beit nach Gra­fen­berg heißt es fol­ge­rich­tig für vie­le Renn­bahn­be­su­cher. Un­ter der Wo­che gibt es na­tür­lich we­ni­ger sport­li­che High­lights, al­le Ren­nen wer­den li­ve über den fran­zö­si­schen Fern­seh­sen­der Equi­dia in das Nach­bar­land über­tra­gen und kön­nen dort auch ge­wet­tet wer­den – in im­mer­hin 11.000 Wett­an­nah­me­stel­len. Vom dort ge­tä­tig­ten Um­satz be­kommt der deut­sche Renn­sport ei­ne Pro­vi­si­on. Sonn­tag, 18. Ju­ni Kö­nigs­al­lee Renn­tag „Ger­man 1000 Gui­ne­as“heißt das Haupt­er­eig­nis des Tages – ein et­was ge­wöh­nungs­be­dürf- ti­ger Na­me, an­ge­lehnt an das eng­li­sche Ori­gi­nal, des­sen Ti­tel sich bei der Grün­dung auf das da­ma­li­ge Preis­geld be­zog. „1000 Gui­ne­as“gab es 1814 zu ge­win­nen, in Deutsch­land wird das Ren­nen seit 1919 ge­lau­fen, da­mals in Berlin-Gru­ne­wald. Seit 1949 ist es in Düsseldorf be­hei­ma­tet, die Do­tie­rung hat sich na­tür­lich auch ge­än­dert. 125.000 Eu­ro gibt es zu ge­win­nen, es ist ein drei­jäh­ri­gen Stu­ten vor­be­hal­te­ner Klas­si­ker des Turfs über 1600 Me­ter. Im drit­ten Jahr wird die Ver­an­stal­tung un­ter dem Ti­tel „Kö­nigs­al­lee Renn­tag“mit ent­spre­chen­den Part­nern durch­ge­führt. Sonn­tag, 6. Au­gust 159. Hen­kel Preis der Dia­na Der Renn­tag rund um den zum 159. Mal aus­ge­tra­ge­nen Hen­kel Preis der Dia­na ist ein ge­sell­schaft­li­ches und sport­li­ches Er­eig­nis mit ei­ner weit über die Lan­des­haupt­stadt rei­chen­den Strahl­kraft. Mit ei­nem Preis­geld von 500.000 Eu­ro zählt das „Stu­ten-Der­by“zu den wert­volls­ten Ren­nen Eu­ro­pas, wes­we­gen stets die welt­bes­ten Jo­ckeys in den Sat­tel stei­gen. Ein Sieg in der „Dia­na“bringt nicht nur viel Geld, son­dern auch ei­nen enor­men Pres­ti­ge­ge­winn und ei­nen Wert­zu­wachs für das er­folg­rei­che Pferd. Den Hen­kel Preis der Dia­na kann man als Pferd nur ein­mal ge­win­nen, im Al­ter von drei Jah­ren. Ge­mel­det wer­den muss­te da­für schon am 19. Sep­tem­ber 2016, ak­tu­ell sind noch 85 Stu­ten start­be­rech­tigt. Sonn­tag, 20. Au­gust Spar­kas­sen Renn­tag Stu­ten spie­len im Jah­res­pro­gramm des Düs­sel­dor­fer Rei­ter- und Renn­ver­eins ei­ne be­son­de­re Rol­le. Auch das Haupt­er­eig­nis am po­pu­lä­ren Spar­kas­sen Renn­tag wen­det sich an sie. Zum 31. Mal wird der Gro­ße Preis der Spar­kas­se Düsseldorf aus­ge­tra­gen, als Lis­ten­ren­nen, stets mit in­ter­na­tio­na­ler Be­tei­li­gung. Pfer­de aus En­g­land und Frank­reich zäh­len zu den Stamm­gäs­ten. Je­des Jahr hält der Part­ner auch be­son­de­re Ak­tio­nen für die Be­su­cher be­reit, des­halb ist der Spar­kas­sen Renn­tag ins­be­son­de­re bei den Fa­mi­li­en sehr be­liebt. En­gels & Völ­kers Im­mo­bi­li­en Renn­tag powe­r­ed by Por­sche Zen­trum Düsseldorf Ein spät­som­mer­li­cher Renn­tag, der mit Groß­er­eig­nis­sen ge­ra­de­zu ge­spickt ist: „En­gels & Völ­kers Im­mo­bi­li­en Renn­tag powe­r­ed by Por­sche Zen­trum Düsseldorf“lau­tet die Über­schrift, wo­mit auch gleich auf­ge­zeigt wird, das hier vom Düs­sel­dor­fer Rei­ter- und Renn­ver­ein meh­re­re Part­ner ge­won­nen wer­den konn­ten. Ein Grup­pe3-Ren­nen über die Mei­le, der re­nom­mier­te Ju­nio­ren-Preis für die Zwei­jäh­ri­gen und das BBAG Auk­ti­ons­ren­nen, bei dem aus­schließ­lich Pfer­de an den Start kom­men dür­fen, die im letz­ten Jahr auf ei­ner Ver­stei­ge­rung wa­ren – drei TopRen­nen mit stets hoch­ka­rä­ti­ger Be­tei­li­gung. Sonn­tag, 1. Ok­to­ber 97. Gro­ßer Preis der Lan­des­haupt­stadt Zum 97. Mal nach 1918 wird der Gro­ße Preis der Lan­des­haupt­stadt Düsseldorf ge­lau­fen, je­des Jahr auch ei­nes der letz­ten wich­ti­gen Ren­nen der Ga­lopp­sport­sai­son in Deutsch­land. Es geht über 1700 Me­ter und noch ein­mal wer­den sich die bes­ten Mei­ler des Lan­des an den Start be­ge­ben. Es ist ein Renn­tag, an dem auch vie­le pro­mi­nen­te Gäs­te aus Po­li­tik und Wirt­schaft an­we­send sind. Und an dem auch stets gro­ße Star­ter­fel­der zu er­war­ten sind. Schließ­lich ist es die letz­te Ge­le­gen­heit, vor der Win­ter­pau­se in Gra­fen­berg noch Geld zu ver­die­nen.

In Düsseldorf ge­hen bei den Groß­er­eig­nis­sen auf der Renn­bahn die wich­tigs­ten deut­schen Trai­ner mit ih­ren Schütz­lin­gen an den Start.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.