Die Hand Go­mez’

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - SPORT - VON GI­AN­NI COS­TA

WOLFS­BURG Torsten Lie­ber­knecht war rest­los be­dient. Der Trai­ner von Ein­tracht Braun­schweig klag­te nach dem Hinspiel beim VfL Wolfs­burg (0:1) über die Un­ge­rech­tig­keit des Sys­tems: „Des­we­gen has­se ich die­se Relegation. Es ist ei­ne Ent­schei­dung, die ex­trem weh tut.“Er mein­te da­mit gleich zwei Ent­schei­dun­gen von Schieds­rich­ter Sa­scha Ste­ge­mann.

Sze­ne 1 Wolfs­burgs An­grei­fer Ma­rio Go­mez be­kommt in der 35. Spiel­mi­nu­te ei­nen Ball, der re­la­tiv lang in der Luft ist, an die Hand. Da­bei ist völ­lig un­er­heb­lich, ob er ihn zu­vor noch mit ei­nem an­de­ren Kör­per­teil be­rührt hät­te. Im Ge­gen­teil: Dann hät­te erst recht ab­ge­pfif­fen wer­den müs­sen, weil er da­durch den Ball noch deut­li­cher un­ter Kon­trol­le ge­bracht hät­te.

Sze­ne 2 Im di­rek­ten An­schluss an die­se Ak­ti­on be­kommt Braun­schweigs Gus­tav Vals­vik den Ball aus kür­zes­ter Dis­tanz an den Arm ge­schos­sen. Zu­nächst muss man Ste­ge­mann zwei Mal gra­tu­lie­ren: Der 32-Jäh­ri­ge hat völ­lig rich­tig be­wer­tet, dass der „Tat­ort“im Straf­raum war; und er hat rich­ti­ger­wei­se ein Hand­spiel wahr­ge­nom­men. Doch im ent­schei­den­den Punkt lag der Un­par­tei­ische, der beim DFB we­gen kon­stant gu­ter Leis­tun­gen zum Kreis der Top-Schieds­rich­ter zählt, kom­plett da­ne­ben: Ein ab­sicht­li­ches Hand­spiel lag nicht vor. Da­ge­gen spricht ein­deu­tig, dass der Ab­wehr­spie­ler kei­ne Span­nung im Arm hat und so ei­ne na­tür­li­che Be­we­gung vor­liegt. Hät­te Vals­vik den Ball an die an­de­re Hand be­kom­men, wä­re es viel deut­li­cher ei­ne un­er­laub­te Ak­ti­on ge­we­sen – al­so Elf­me­ter. Ste­ge­mann hat sei­nen Feh­ler mitt­ler­wei­le ein­ge­räumt und be­reut ihn.

Re­gel­werk Für die Schieds­rich­ter ist es ei­ne un­dank­ba­re Auf­ga­be. Das liegt auch da­ran, dass das Re­gel­werk zu schwam­mig for­mu­liert ist. Bis­lang wird noch in Re­gel 12 von ei­nem „ab­sicht­li­chen Hand­spiel“ge-

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.