Neu­er Fall für die „EK Band“: Se­nio­rin in He­erdt be­raubt

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - DÜSSELDORFER STADTPOST -

(sg) Ein Jahr nach ei­ner ers­ten Se­rie von Über­fäl­len, bei de­nen süd­län­disch aus­se­hen­de Män­ner al­ten Da­men vor al­lem im Stadt­nor­den ih­ren Schmuck weg­ris­sen, müs­sen sich Se­nio­rin­nen of­fen­sicht­lich er­neut vor Hals­ket­ten­räu­bern in Acht neh­men. In He­erdt ist am Don­ners­tag­nach­mit­tag ei­ne 79-Jäh­ri­ge Op­fer ge­wor­den. Sie ist in die­ser Woche be­reits das drit­te.

In ih­rem Fall war der un­be­kann­te Tä­ter be­son­ders dreist: Er sprach die Se­nio­rin, die auf der He­erd­ter Land­stra­ße auf dem Heim­weg war, an und frag­te sie nach dem Weg zum nächs­ten Kran­ken­haus, täusch­te al­so ei­ne Not­la­ge vor. Als die Frau ihm die Rich­tung zeig­te, in die er ge­hen müs­se, beug­te sich der Räu­ber vor und riss ihr mit sol­cher Kraft ei­ne gol­de­ne Ket­te vom Hals, dass die Frau stürz­te und sich am Hand­ge­lenk ver­letz­te. Sie muss­te ins Kran­ken­haus, der Räu­ber ent­kam mit ei­nem schwar­zen Her­ren­fahr­rad in Rich­tung Ni­ko­lausK­nopp-Platz. Er soll An­fang bis Mit­te 30 sein, hat kur­zes, schwar­zes Haar und ei­nen Schnauz­bart. Zur Tat­zeit trug er ein schwar­zes T-Shirt mit gol­de­nem Auf­druck und ei­ne oliv­grü­ne Stoff­ho­se.

Die Po­li­zei rät zu ge­sun­dem Miss­trau­en und da­zu, schon beim ge­rings­ten Ver­dacht an­de­re Pas­san­ten an­zu­spre­chen oder den No­t­ruf 110 zu wäh­len. Be­reits nach der ers­ten Tat­se­rie war ei­ne Son­der­kom­mis­si­on („EK Band“) ein­ge­setzt wor­den, die auch jetzt wie­der er­mit­telt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.