Pfar­rer Schrö­der im Al­ter von 83 Jah­ren ge­stor­ben

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - STADTTEILE -

HE­ERDT/LÖRICK (hiw) Pas­tor Ger­hard Schrö­der ist tot. Er starb am 20. Mai. Bis zu­letzt hat er als Sub­si­di­ar der kath. Kir­chen­ge­mein­de St. An­to­ni­us und Be­ne­dik­tus ge­wirkt – vor­nehm­lich in He­erdt und Lörick. Die To­ten­ves­per wird am Di­ens­tag, 30. Mai, um 19 Uhr in der St. Be­ne­dik­tus­kir­che, Alt-He­erdt 1, ge­hal­ten. Ei­nen Tag spä­ter wer­den eben­dort um 10 Uhr die Exe­qui­en ge­fei­ert. An­schlie­ßend ist die Bei­set­zung um 13 Uhr im Pries­ter­grab auf dem städ­ti­schen Fried­hof in Wül­frath, Al­te Ra­tin­ger Land­stra­ße 11. Die Ge­mein­de bie­tet ei­ne Fahr­ge­le­gen­heit zum Fried­hof und zu­rück an. Nach der Be­er­di­gung wer­den die Trau­er­gäs­te zu ei­nem Im­biss ins Pfarr­zen­trum He­erdt, Bal­dur­stra­ße 24, ein­ge­la­den.

Pfar­rer Schrö­der war 57 Jah­re Pries­ter. Im Som­mer 2003 kam er als “Ru­he­stands­geist­li­cher“von Wül­frath nach Düsseldorf und zog mit sei­ner Haus­häl­te­rin in die ehe­ma­li­ge He­erd­ter Ka­planei ein. Er un­ter­stütz­te den da­ma­li­gen Pfar­rer Ms­gr. Her­bert Sch­lö­mer. Nach des­sen Pen­sio­nie­rung blieb Pfar­rer Schrö­der der Pfar­re treu und ent­las­te­te wei­ter als Sub­si­di­ar.

FO­TO: PRIVAT

Pas­tor Ger­hard Schrö­der war 57 Jah­re Pries­ter.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.