Fir­men un­ter­zeich­nen Viel­falts-Char­ta

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - DÜSSELDORFER WIRTSCHAFT -

(RP) 20 Un­ter­neh­men und In­sti­tu­tio­nen aus der Re­gi­on Düsseldorf ha­ben die­se Woche auf dem zwei­ten IHK-Di­ver­si­ty-Tag die Char­ta der Viel­falt un­ter­zeich­net und sich da­mit zu Welt­of­fen­heit und Viel­falt in ih­ren Struk­tu­ren be­kannt. Be­grüßt wur­den die Gäs­te von Rolf St­ei­nert, Ge­schäfts­füh­rer der Cour­ty­ard by Mar­riott Düsseldorf Ho­tels, und IHK-Haupt­ge­schäfts­füh­rer Gregor Berg­hau­sen. An­hand von Pra­xis­bei­spie­len zeig­te Bi­an­ca Over­beck von ING4G, wie Un­ter­neh­men das Thema „In­ter­na­tio­na­li­tät“als Wett­be­werbs­vor­teil für sich nut­zen kön­nen. In Zei­ten knap­per wer­den­der Res­sour­cen ge­be es kei­ne Al­ter­na­ti­ve, um at­trak­tiv für Mit­ar­bei­ter und Be­wer­ber zu blei­ben. Berg­hau­sen er­gänz­te: „Gut aus­ge­bil­de­te Nach­wuchs­kräf­te wer­den sich im­mer we­ni­ger auf freie Stel­len be­wer­ben müs­sen, viel­mehr wer­den sie um­wor­ben von Un­ter­neh­men, die mit­ein­an­der um die bes­ten High-Po­ten­ti­als wett­ei­fern. Ein welt­of­fe­ner Stand­ort wie Düsseldorf ist glei­cher­ma­ßen at­trak­tiv für gut qua­li­fi­zier­te Fach­kräf­te und da­mit auch für die Un­ter­neh­men.“

Un­ter­zeich­net wur­de die Char­ta der Viel­falt von Dut­zen­den Fir­men und In­sti­tu­tio­nen, un­ter an­de­rem von der SMS Group, der Ar­bei­ter­wohl­fahrt, der Mes­se Düsseldorf Gm­bH, dem Job­cen­ter Düsseldorf, der Arag-Ver­si­che­rung, der Agen­tur für Ar­beit, dem Ho­tel Cour­ty­ard by Mar­riott und der Ju­gend­be­rufs­hil­fe.

Die „Char­ta der Viel­falt“ist ei­ne Un­ter­neh­mens­in­itia­ti­ve zur För­de­rung von Viel­falt in Un­ter­neh­men und In­sti­tu­tio­nen. Bun­des­kanz­le­rin An­ge­la Mer­kel (CDU) ist Schirm­her­rin. Die Be­auf­trag­te der Bun­des­re­gie­rung für Mi­gra­ti­on, Ay­dan Özouz, un­ter­stützt die Initia­ti­ve.

Un­ter­des­sen ruft die IHK Schul­ab­gän­ger auf, sich vor Be­ginn des Aus­bil­dungs­jah­res zu be­wer­ben. Start­hel­fe­rin Son­ja Mül­ler (Te­le­fon­num­mer 0211 3557436) be­rät Ju­gend­li­che rund um den Start in ihr Be­rufs­le­ben. Mül­ler stellt Al­ter­na­ti­ven vor, wenn es mit dem bis­he­ri­gen Be­rufs­wunsch nicht klap­pen will, und un­ter­stützt da­bei, un­ter den mehr als 300 Aus­bil­dungs­be­ru­fen den rich­ti­gen zu fin­den,

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.