PER­SÖN­LICH

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - STIMME DES WESTENS -

Wenn der Wahl­sieg von Frank­reichs Prä­si­dent Em­ma­nu­el Ma­cron ein Ge­sicht hat, dann ist es das von Richard Fer­rand. Der 54-Jäh­ri­ge war der ers­te Ab­ge­ord­ne­te, der sich schon 2015 dem frü­he­ren Wirt­schafts­mi­nis­ter an­schloss. Im Wahl­kampf trat er für Ma­cron auf, lei­te­te des­sen Be­we­gung „En Mar­che“als Ge­ne­ral­se­kre­tär. Be­lohnt wur­de er da­für mit dem Mi­nis­te­ri­um für Woh­nungs­bau. Doch nun er­weist sich der Ver­trau­te für den Prä­si­den­ten als Bal­last, denn Fer­rand wird der Günst­lings­wirt­schaft ver­däch­tigt. Die Er­eig­nis­se lie­gen sechs Jah­re zu­rück, als Fer­rand die Zu­satz-Kran­ken­ver­si­che­run­gen (Mu­tu­el­les) in der Bre­ta­gne lei­te-

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.