Al­le woll­ten drau­ßen sein

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - DÜSSELDORF - VON THORS­TEN BREITKOPF UND NI­CO­LE LAN­GE

Die Frei­bä­der wa­ren am Sams­tag rap­pel­voll, ges­tern im­mer­hin noch gut ge­füllt. Die Ge­wit­ter am Sonn­tag brach­ten reich­lich Re­gen.

Wer am Sams­tag et­was ein­kau­fen woll­te – di­cke Le­der­schu­he et­wa oder ein­fach Le­bens­mit­tel – hat­te gu­te Chan­cen, deut­lich kür­zer war­ten zu müs­sen als sonst zur bes­ten Ein­kaufs­zeit. Denn wo sonst lan­ge Schlan­gen sind, konn­te man schon um die Mit­tags­zeit gut durch­at­men. Auf­fäl­lig war da­ge­gen, wie leer ge­fegt in vie­len Su­per­märk­ten die Re­ga­le und Kühl­schrän­ke mit den ge­kühl­ten Ge­trän­ken wa­ren.

Be­son­ders in den Sams­tags­stun­den am Mit­tag war es im ge­sam­ten Ge­biet der Lan­des­haupt­stadt so heiß wie an ei­nem mus­ter­gül­ti­gen Hoch­som­mer­tag. Erst­mals im Jahr 2017 durch­schritt das Ther­mo­me­ter in Düs­sel­dorf die Gren­ze von 30 Grad Cel­si­us. Laut deut­schem Wet­ter­dienst wur­de für die Stadt ein Spit­zen­wert von 31 Grad ge­mes­sen, bis­lang al­so der wärms­te Tag des Jah­res. Bei Ar­bei­ten im Frei­en wa­ren Son­nen­creme oder am bes­ten ei­ne Kopf­be­de­ckung an­ge­ra­ten. In den vie­len Klein­gar­ten­an­la­gen, et­wa der des Ver­eins in Stof­feln, wa­ren vie­le da­mit be­schäf­tigt, an­ge­sichts der lan­gen Tro­cken­heit ih­re Blu­men in der Wachs­tums­pha­se mit Gieß­kan­nen und Schläu­chen zu wäs­sern.

Am Sonn­tag­mor­gen kam es dann im ge­sam­ten Stadt­ge­biet zu hef­ti­gen Ge­wit­tern mit teils schwe­ren Nie­der­schlä­gen. Schwim­mer muss­ten das Strand­bad Lö­rick in der Zeit von 10 bis 12 Uhr aus Si­cher­heits­grün­den ver­las­sen. Auf den Au­to­bah­nen A 46 und A 52 fuh­ren die Au­tos wäh­rend der Ge­wit­ter­schau­er nur noch Schritt­ge­schwin­dig­keit.

Im Lau­fe des Sonn­tag­mit­tags be­ru­hig­te sich die La­ge, und die Son­ne führ­te zu tro­pi­scher Luft­feuch­tig­keit. Die Frei­bä­der füll­ten sich, wenn auch we­ni­ger als am Sams­tag. Be­son­ders vie­le zog es an den Rhein, et­was we­ni­ger in Volks­gar­ten und Süd­park. Das Ca­fé der Werk­statt für an­ge­pass­te Ar­beit dort war aber Sonn­tag­nach­mit­tag gut ge­füllt.

RP-FO­TO: ANDRE­AS ENDERMANN

Bal­kan Ref­at mit sei­nem Sohn Azem­can und Toch­ter Se­ti­da Be­ril ges­tern im Rhein­bad.

RP-FO­TO: NI­CO­LE LAN­GE

Auf die­sem Aus­flugs­schiff am Rhein woll­te am Sams­tag­abend kei­ner un­ter Deck fei­ern.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.