Schwarz-Gelb in NRW will Kom­mu­nal­so­li kip­pen

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - VORDERSEITE -

DÜS­SEL­DORF (tor) Den Kom­mu­nal­so­li, den Rot-Grün als Teil des „Stär­kungs­pak­tes Stadt­fi­nan­zen“ein­ge­führt hat, wird es wohl nicht mehr lan­ge ge­ben. Wie aus den schwarz­gel­ben Ko­ali­ti­ons­ver­hand­lun­gen durch­si­cker­te, wol­len CDU und FDP noch in die­ser Wo­che ih­re ge­mein­sa­men Plä­ne für ei­ne neue Kom­mu­nal­fi­nan­zie­rung in NRW be­spre­chen. „Der Kom­mu­nal­so­li wird ab­ge­schafft“, sag­te ein mit den Ver­hand­lun­gen Ver­trau­ter un­se­rer Re­dak­ti­on.

Das von der rot-grü­nen Lan­des­re­gie­rung be­schlos­se­ne Stär­kungs­pakt-Ge­setz, dem­zu­fol­ge seit 2014 die wohl­ha­ben­de­ren Kom­mu­nen des Lan­des jähr­lich knapp 100 Mil­lio­nen Eu­ro an ih­re not­lei­den­den Nach­barn ab­ge­ben müs­sen, war von den da­ma­li­gen Op­po­si­ti­ons­par­tei­en CDU und FDP im­mer schon kri­ti­siert wor­den. Ei­ne Kla­ge von mehr als 70 Kom­mu­nen da­ge­gen wies das Lan­des­ver­fas­sungs­ge­richt im ver­gan­ge­nen Jahr ab. Mit dem Kom­mu­nal­so­li woll­te die bei der Land­tags­wahl ab­ge­wähl­te rot­grü­ne Re­gie­rung die Hand­lungs­fä­hig­keit auch der schwächs­ten NRWKom­mu­nen si­cher­stel­len.

Noch nicht be­kannt ist, mit wel­chen an­de­ren In­stru­men­ta­ri­en die ab­seh­ba­re neue Lan­des­re­gie­rung die Kom­mu­nal­fi­nan­zie­rung si­cher­stel­len will. Zu­mal CDU und FDP auch die Steu­er­er­hö­hungs­spi­ra­le bei den kom­mu­na­len Grund- und Ge­wer­be­steu­ern stop­pen oder gar um­keh­ren wol­len. Po­li­tik

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.