32-Jäh­ri­ger we­gen blu­ti­ger Mes­ser-Atta­cke vor Ge­richt

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - DÜSSELDORFER STADTPOST -

(wuk) Die blu­ti­gen Fol­gen ei­nes lan­ge schwe­len­den Fa­mi­li­en­streits soll das Land­ge­richt ab heu­te in ei­nem Pro­zess um ver­such­ten Tot­schlag klä­ren. Auf der An­kla­ge­bank sitzt ab 9.30 Uhr (Saal E.122) ein 32-jäh­ri­ger Pa­ket­bo­te: Er soll im Ja­nu­ar den 45jäh­ri­gen On­kel sei­ner ge­trennt le­ben­den Frau durch ei­nen Über­fall rück­lings mit ei­nem Kü­chen­mes­ser fast ge­tö­tet ha­ben. Auch ein mit dem An­ge­klag­ten ver­schwä­ger­ter Fri­seur (37) muss sich we­gen des Streits ver­ant­wor­ten, auch ihm wird ge­fähr­li­che Kör­per­ver­let­zung vor­ge­wor­fen.

Mo­na­te vor je­ner Blut­tat hat­te die Ehe­frau samt ge­mein­sa­mer Toch­ter (1) den Pa­ket­bo­ten ver­las­sen. Als Mo­tiv nann­te sie spä­ter Ge­walt­tä­tig­kei­ten. Doch der Ein­fluss des Clans auf sei­ne Ehe und das klei­ne Mäd­chen soll den 32-Jäh­ri­gen in Ra­ge ge­bracht ha­ben. Hat­te er bis da­hin den On­kel der Frau noch als Re­spekts­per­son und Sch­lich­ter ak­zep­tiert, soll das Ver­hält­nis An­fang des Jah­res laut den Er­mitt­lun­gen ge­kippt sein. In et­li­chen Han­dy-Nach­rich­ten soll er den 45-Jäh­ri­gen mit Be­lei­di­gun­gen bom­bar­diert, des­sen Fa­mi­lie be­droht und ihn am Tat­abend nach Ober­bilk be­stellt ha­ben – an­geb­lich zu ei­ner „Aus­spra­che“. Dar­auf ging der On­kel so­fort ein, doch am Treff­punkt fand er von dem 32-Jäh­ri­gen kei­ne Spur. Der On­kel be­rich­te­te spä­ter, er ha­be dem An­ge­klag­ten des­sen groß­spu­ri­ge Re­den vor­hal­ten und Ein­sicht bei ihm we­cken wol­len. Doch als der On­kel dann mit ei­nem Fa­mi­li­enTross zur Bil­ker Al­lee fuhr, um nach dem An­ge­klag­ten zu su­chen, es­ka­lier­te der Streit. An­geb­lich ab­ge­lenkt vom mit­an­ge­klag­ten Sch­wa­ger, soll der 45-Jäh­ri­ge plötz­lich rück­lings vom An­ge­klag­ten an­ge­fal­len, dann ge­mein­sam mit dem Sch­wa­ger nie­der­ge­schla­gen und mit ei­nem Kü­chen­mes­ser in die Brust ge­sto­chen wor­den sein.

Laut Dia­gno­se der No­t­ärz­te wä­re der 45-Jäh­ri­ge oh­ne So­fort­hil­fe ver­blu­tet. Als der Sch­wa­ger den 32-Jäh­ri­gen von wei­te­ren Atta­cken ge­gen den On­kel zu­rück­hielt, hat die­ser laut Staats­an­walt­schaft auch noch ein an­de­res Fa­mi­li­en­mit­glied durch ei­nen Stich er­heb­lich ver­letzt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.