PER­SÖN­LICH

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - STIMME DES WESTENS -

Für die Zeit nach sei­ner po­li­ti­schen Kar­rie­re er­hofft sich Aleksan­dar Vu­cic, „dass man sich an mich er­in­nert wie an Ger­hard Schrö­der in Deutsch­land“. Heu­te wird der 47-Jäh­ri­ge zum neu­en Prä­si­den­ten Ser­bi­ens ver­ei­digt. Doch ob sein Wunsch in Er­fül­lung geht, steht jetzt schon im Zwei­fel. Denn da­für müss­te er die De­mo­kra­tie in Ser­bi­en vor­an­brin­gen, an­statt an ei­nem au­to­ri­tä­ren Prä­si­di­al­sys­tem zu ar­bei­ten. Vu­cic, im April mit 55 Pro­zent der Stim­men zum Prä­si­den­ten ge­wählt, ist be­rüch­tigt für sei­ne All­machts­an­sprü­che. Sei­ne ted­dy­bär­haf­tes Aus­se­hen täuscht. Die Op­po­si­ti­on wirft ihm vor, sich durch Stim­men­kauf und Wäh­ler­ein­schüch­te-

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.