Blitz er­schlägt 73-Jäh­ri­ge in Aa­chen

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - NORDRHEIN-WESTFALEN -

Die Lei­che wur­de un­ter ei­nem Baum ge­fun­den. Es soll wei­te­re Ge­wit­ter ge­ben.

AA­CHEN (RP) Ei­ne Frau ist in Aa­chen von ei­nem Blitz er­schla­gen wor­den. Die 73-Jäh­ri­ge war nach An­ga­ben ei­nes Po­li­zei­spre­chers am Mon­tag­abend mit ih­rem Fahr­rad am Stadt­rand un­ter­wegs ge­we­sen und of­fen­bar von ei­nem Ge­wit­ter über­rascht wor­den. Ein Spa­zier­gän­ger fand die Lei­che un­ter ei­nem Baum. „Das me­di­zi­ni­sche Er­schei­nungs­bild und die Tat­sa­che, dass die Ket­te des Fahr­rads ge­schmol­zen war, lässt dar­auf schlie­ßen, dass sie von ei­nem Blitz ge­trof­fen wur­de“, sag­te ein Spre­cher der Feu­er­wehr Aa­chen.

Der Blitz sei wahr­schein­lich in ei­nen Baum am Stra­ßen­rand ein­ge­schla­gen und dann auf die Frau und das Fahr­rad über­ge­sprun­gen. Ge­brannt hat aber laut Feu­er­wehr nichts. Die ge­naue To­des­ur­sa­che wird jetzt bei ei­ner Ob­duk­ti­on ge­klärt. Das Er­geb­nis soll nach An­ga­ben von Ober­staats­an­wäl­tin Kat­ja Schlen­ker­mann-Pitts vor­aus­sicht­lich heu­te vor­lie­gen.

Auch im Ruhr­ge­biet gab es in der Nacht zu Di­ens­tag schwe­re Ge­wit­ter mit Ha­gel. Ei­ni­ge Kör­ner sol­len so groß wie Golf­bäl­le ge­we­sen sein. „Es war sehr laut, es gab hef­ti­gen Re­gen und Ha­gel“, sag­te ein Spre­cher der Feu­er­wehr. Grö­ße­re Schä­den ha­be es aber nicht ge­ge­ben, zu­min­dest ha­be die Feu­er­wehr kei­ne Ein­sät­ze we­gen des Un­wet­ters ge­habt.

Auch über Düs­sel­dorf und Köln zog die Ge­wit­ter­front. In Köln drang Was­ser in Stra­ßen­bah­nen ein, die ges­tern mor­gen nicht fahr­tüch­tig wa­ren. Grö­ße­re Schä­den ha­be es laut der Feu­er­wehr aber nicht ge­ge­ben. Ge­wit­ter- und Un­wet­ter-War­nun­gen gab es aber auch ges­tern wie­der für den ge­sam­ten Sü­den Nord­rhein-West­fa­lens.

Laut Deut­schem Wet­ter­dienst (DWD) geht so ein deut­lich zu war­mer me­teo­ro­lo­gi­scher Früh­ling in NRW zu En­de. Dem­nach war es im Mit­tel mit 10,2 Grad Cel­si­us fast zwei Grad wär­mer als in der Re­fe­renz­pe­ri­ode 1961 bis 1990, sag­te ein Spre­cher. Wie im Rest Deutsch­lands fiel da­zu auch in NRW we­ni­ger Nie­der­schlag als sonst, 135 Li­ter statt die üb­li­chen 205 Li­ter pro Qua­drat­me­ter. Die Son­nen­aus­beu­te lag mit 515 St­un­den über dem lang­jäh­ri­gen Mit­tel (441). Am hei­ßes­ten war es laut DWD am Mon­tag an der Wet­ter­sta­ti­on Köln/Bonn Flug­ha­fen.

FO­TO: DPA

Auf die­sem Wald­weg in Aa­chen war die Rad­fah­re­rin un­ter­wegs.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.