ZUR PERSON Jean­ne Mo­reau be­kam 1998 den „Eh­ren-Os­car“

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - KULTUR -

Ihr Le­ben 1928: Ge­burt in Pa­ris 1946: ers­ter Auf­tritt beim Thea­ter­fes­ti­val in Avi­gnon 1949: Hoch­zeit mit dem Re­gis­seur Je­an-Lou­is Richard. Nach der Schei­dung hei­ra­tet sie 1977 den US-Re­gis­seur Wil­li­am Fried­kin. Die Ehe dau­ert zwei Jah­re. 1957: „Fahr­stuhl zum Scha­fott“1960: Preis für die bes­te weib­li­che Haupt­rol­le in Can­nes für „St­un­den vol­ler Zärt­lich­keit“von Pe­ter Brook 1962: Größ­ter Er­folg mit „Ju­les und Jim“von François Truf­faut 1975: Prä­si­den­tin des Film­fests in Can­nes (1995 noch ein­mal) 1998: Eh­ren-Os­car

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.