Brü­cken­sper­rung stellt Au­to­fah­rer vor Ge­dulds­pro­be

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - DÜSSELDORFER STADTPOST - VON TAN­JA KARRASCH

Am ers­ten Tag der Bau­stel­le auf der Theo­dor-Heuss-Brü­cke gab es Staus und Stop-and-go auf den Aus­weich­rou­ten.

Seit ges­tern ist die Theo­dor-Heus­sB­rü­cke stadt­ein­wärts ge­sperrt. Bis En­de der Wo­che wird dort die Deck­schicht des Fahr­bahn­be­lags er­neu­ert. Die Sa­nie­rungs­ar­bei­ten wur­den in die Fe­ri­en­zeit ge­legt, um das Ver­kehrs­cha­os ge­ring zu hal­ten. Den­noch: Be­son­ders für Pend­ler aus dem Links­rhei­ni­schen ma­chen sie den Weg in die In­nen­stadt be­schwer­lich. Bei Stop-and-Go und im Schritt­tem­po müs­sen Au­to­fah­rer die Ner­ven be­hal­ten.

Schon ab dem Kaars­ter Kreuz ist die Brü­cken­sper­rung für Au­to­fah­rer spür­bar: Auf der A52 ging es ges­tern um kurz vor neun Uhr mor­gens nur lang­sam vor­wärts, ob­wohl der Be­rufs­ver­kehr um die­se Zeit er­fah­rungs­ge­mäß lang­sam ab­ebbt. Sto- ckend ging es über die B7 auf die ge­sperr­te Stre­cke zu, dort be­gin­nen in die­ser Wo­che im­mer um sechs Uhr mor­gens die Ar­bei­ten. Auf ei­ner An­zei­ge­ta­fel steht die War­nung: „Sper­rung Theo­dor-Heuss-Brü­cke. Weg­wei­sung be­ach­ten!“Die Stadt hat Um­lei­tun­gen über die Rh­ein­knie­und die Ober­kas­se­ler Brü­cke aus­ge­schil­dert.

Die Um­lei­tung U41 führt über die Rh­ein­knie­brü­cke und war ges­tern, wie er­war­tet, voll. Durch den Rhein­ufer­tun­nel ging es im Schritt­tem­po. Der Weg ins Zen­trum wird so zur Ge­dulds­pro­be – auch in den Fe­ri­en­wo­chen nut­zen vie­le Be­rufs­tä­ti­ge die­se Stre­cke. Ein gro­ßes Ver­kehrs­cha­os blieb je­doch aus. Die Po­li­zei mel­de­te, es ha­be kein hö­he­res Ver­kehrs­auf­kom­men ge­ge­ben als üb­lich. Der Groß­teil der Au­to­fah­rer schien sich aber für die Um­lei­tung über die Ober­kas­se­ler Brü­cke ent­schie­den zu ha­ben. Dort stau­te es sich am Vor­mit­tag be­son­ders stark. Auf der Ab­bie­ge­spur, die ins Zen­trum führt, herrsch­te zeit­wei­se Still­stand. Dort zahl­te es sich aus, öf­fent­li­che Ver­kehrs­mit­tel ge­wählt zu ha­ben. Die Stra­ßen­bahn fuhr am Stau vor­bei. Und selbst die von der Lue­gal­lee kom­men­den Fuß­gän­ger über­hol­ten auf der Brü­cke die Au­tos im ent­spann­ten Tem­po.

Die Geh- und Rad­we­ge sind üb­ri­gens auch auf der Theo­dor-Heus­sB­rü­cke nicht von der Sper­rung be­trof­fen. In der kom­men­den Wo­che vom 7. bis 14. Au­gust wird der Be­lag dann in Fahrt­rich­tung Mön­chen­glad­bach er­neu­ert. Ins­ge­samt kos­tet die In­stand­set­zung laut Stadt rund 330.000 Eu­ro.

RP-FO­TO: AN­NE ORTHEN

Be­son­ders stau­te sich der Ver­kehr ges­tern auf der Lue­gal­lee vor der Ober­kas­se­ler Brü­cke.

RP-FO­TO: SG

Tat­ort He­erd­ter Fried­hof: Der Räu­ber ent­kam un­ge­se­hen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.