Ran­da­lie­rer schla­gen Po­li­zis­ten im Haupt­bahn­hof

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - STADTTEILE -

STADT­MIT­TE (sg) Er­neut sind am Wo­che­n­en­de Bun­des­po­li­zis­ten im Haupt­bahn­hof von Ran­da­lie­rern ver­letzt wor­den, die sich ge­gen die An­wei­sun­gen der Po­li­zis­ten weh­ren woll­ten.

Kurz vor sechs Uhr hat­ten sich Rei­sen­de am Sonn­tag über ei­nen 48-jäh­ri­gen Deut­schen be­schwert, der sie ag­gres­siv an­ge­pö­belt ha­be. Bun­des­po­li­zis­ten hat­ten den Mann dar­auf­hin des Bahn­hofs ver­wie­sen, wur­den je­doch we­nig spä­ter er­neut auf den 48-Jäh­ri­gen auf­merk­sam ge­macht, der nun die Freun­din ei­nes Zeu­gen be­läs­tig­te. Als die Be­am­ten ihn an­spra­chen, wur­de der Mann er­neut so­fort ag­gres­siv, ver­wei­ger­te die An­ga­be sei­ner Per­so­na­li­en und schlug schließ­lich wild um sich, als er zur Fest­stel­lung sei­ner Iden­ti­tät mit auf die Wa­che soll­te – erst mit Un­ter­stüt­zung meh­re­re Kol­le­gen ge­lang es dem Strei­fen­team, ihn zu über­wäl­ti­gen.

Be­reits am frü­hen Sams­tag­mor­gen hat­te ein 20-jäh­ri­ger Guineer im Bahn­hofs­ge­bäu­de Frau­en be­läs­tigt. Bun­des­po­li­zis­ten, die das be­merkt hat­ten, spra­chen den Mann an, dem bei der Aus­weis­kon­trol­le ein Dro­gen­tüt­chen aus der Ja­cke fiel. Er wur­de dar­auf­hin fest­ge­nom­men, soll­te auf der Wa­che durch­sucht wer­den – und schlug und trat auf dem Weg dort­hin um sich. Auch die von ei­nem Rich­ter an­ge­ord­ne­te Blut­pro­be konn­te ihm nur un­ter Zwang ent­nom­men wer­den.

Am ver­gan­ge­nen Wo­che­n­en­de hat­ten meh­re­re Män­ner ver­sucht, ei­nen Fest­ge­nom­me­nen zu be­frei­en, in dem sie Bun­des­po­li­zis­ten an­grif­fen und ver­letz­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.