In der In­nen­stadt kommt der Pa­ket­bo­te jetzt mit dem E-Bi­ke

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - DÜSSELDORFER WIRTSCHAFT -

(lai/pfw) Mit dem Rad kann man im Grun­de al­les er­le­di­gen – so­gar Pa­ke­te aus­lie­fern. Das zu­min­dest macht das Lo­gis­tik­un­ter­neh­men GLS (Ge­ne­ral Lo­gis­tics Sys­tems) nun in der Düs­sel­dor­fer In­nen­stadt: Seit Ju­ni ist der Pa­ket­bo­te in Alt­stadt, Fried­rich­stadt und Pem­pel­fort nicht mehr nur mit dem Last­wa­gen, son­dern mit dem E-Bi­ke un­ter­wegs, ver­teilt so die Päck­chen. Das soll nach­hal­tig und ef­fi­zi­ent sein, er­klärt GLS. Seit März die­ses Jah­res hat­te das Un­ter­neh­men mit Haupt­sitz in Ams­ter­dam das Las­ten­rad in Düsseldorf ge­tes­tet, war so zu­frie

den mit den Er­geb­nis- sen, dass jetzt ein Rad dau­er­haft im Ein­satz ist. Wei­te­re Päck­chen in der Ci­ty wer­den per E-Au­to zu­ge­stellt.

Das ren­tie­re sich vor al­lem über­all dort, wo nicht so lan­ge Stre­cken zu­rück­ge­legt wer­den müss­ten, so GLS. Bei lan­gen Stre­cken wür­den sich die E-Mo­bi­le we­ni­ger loh­nen, die Zu­stel­lung der Pa­ke­te mit dem Fahr­rad sei zu­dem kaum mög­lich, wenn das Auf­kom­men zu hoch sei, al­so wenn der Bo­te be­son­ders vie­le Päck­chen zu­stel­len muss. Mit­tel­fris­tig könn­te GLS den Ein­satz der Las­ten­rä­der aber aus­bau­en.

Er­klär­tes Ziel des Un­ter­neh­mens ist es, für je­de Aus­lie­fe­rungs-Tour die ef­fi­zi­en­tes­te und nach­hal­tigs­te Lö­sung zu fin­den. Eu­ro­pa­weit tes­tet GLS des­halb die un­ter­schied­lichs­ten Mög­lich­kei­ten zur Pa­ket­zu­stel­lung: Mit E-Bi­kes, E-Au­tos, per Mo­tor­rol­ler und so­gar mit In­li­ne-Ska­tern wer­den die Pa­ke­te in­zwi­schen aus­ge­lie­fert.

RP-FO­TO: PFW

Das Las­ten­fahr­rad von GLS ist vor al­lem in der Ci­ty un­ter­wegs.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.