Um­welt­preis: Be­wer­bun­gen bis En­de Au­gust mög­lich

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - DÜSSELDORF -

(RP) Der Um­welt­preis steht un­ter dem Mot­to „Ver­mei­den, ver­wer­ten, ver­edeln“. „In die­sem Jahr möch­te die Stadt das viel­fäl­ti­ge En­ga­ge­ment zur Ab­fall­ver­mei­dung und -ver­wer­tung in Düsseldorf aus­zeich­nen“, er­läu­tert Um­welt­de­zer­nen­tin Hel­ga Stul­gies. Schu­len, Kin­der­gär­ten, Ver­ei­ne, Ge­mein­den und Initia­ti­ven, aber auch Ein­zel­per­so­nen kön­nen sich um den mit 2500 Eu­ro do­tier­ten Um­welt­preis so­wie Prä­mi­en, für die ins­ge­samt 6500 Eu­ro zur Ver­fü­gung ste­hen, be­wer­ben oder vor­ge­schla­gen wer­den. Un­ter­neh­men er­hal­ten kein Preis­geld, wer­den aber mit ei­ner Ur­kun­de aus­ge­zeich­net.

Be­wer­bun­gen und Vor­schlä­ge sind ins­be­son­de­re zu die­sen The­men mög­lich: Up­cy­cling, Ver­mei­dung von Le­bens­mit­tel­ver­schwen­dung, Ver­mei­dung von Plas­tik­tü­ten, Durch­füh­rung ab­fall­ar­mer Ver­an­stal­tun­gen, Ver­mei­dung von Ein­weg­ge­trän­ke­ver­pa­ckun­gen, et­wa für Kaf­fee­pro­duk­te, Re­pair- und Tau­schi­nitia­ti­ven.

Be­wer­bungs­schluss ist Don­ners­tag, 31. Au­gust. Die Ent­schei­dung über die Aus­zeich­nun­gen trifft der Um­welt­aus­schuss dann im No­vem­ber auf Vor­schlag der Ju­ry Um­welt­preis/ Um­welt­pro­jekt­för­de­rung.

RP-FOTO: KLIK

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.