US-Ge­schäft treibt Ge­winn der Te­le­kom nach oben

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - WIRTSCHAFT -

BONN (dpa) Mehr Kun­den, mehr Um­satz, mehr Ge­winn: Das US-Mo­bil­funk-Ge­schäft hat der Deut­schen Te­le­kom auch im zwei­ten Quar­tal wie­der ei­nen Wachs­tums­schub ge­bracht. Auch in Deutsch­land und Eu­ro­pa sieht sich der Kon­zern laut Fi­nanz­vor­stand Tho­mas Dan­nen­feldt auf gu­tem Weg. Ins­ge­samt stei­ger­te die Te­le­kom ih­ren Um­satz um sechs Pro­zent auf 18,9 Mil­li­ar­den Eu­ro. Der Über­schuss er­höh­te sich um 40,7 Pro­zent auf 874 Mil­lio­nen Eu­ro. Ber­ei­nigt um Son­der­ein­flüs­se leg­te der Ge­winn um 13,8 Pro­zent auf 1,2 Mil­li­ar­den Eu­ro zu.

Größ­ter Trei­ber war er­neut das US-Ge­schäft mit ei­ner Um­satz­stei­ge­rung von 12,7 Pro­zent und ei­nem Plus beim ope­ra­ti­ven Er­geb­nis von 21,5 Pro­zent. In­ner­halb ei­nes Jah­res ha­be T-Mo­bi­le US wei­te­re 6,5 Mil­lio­nen Kun­den ge­won­nen, sag­te Dan­nen­feldt. Er zeig­te sich auch für die Aus­sich­ten der US-Toch­ter op­ti­mis­tisch: „Wir ha­ben al­le Zu­ta­ten, die man braucht, um in den nächs­ten Jah­ren ein er­folg­rei­ches Ge­schäft zu be­trei­ben.“Zu Spe­ku­la­tio­nen über mög­li­che Fu­sio­nen im UST­e­le­kom­mu­ni­ka­ti­ons­markt woll­te sich der Ma­na­ger nicht äu­ßern.

An­ge­sichts der gu­ten Ent­wick­lung im ers­ten Halb­jahr er­höh­te der Kon­zern sei­ne Ge­winn­pro­gno­se für 2017, al­ler­dings nur ge­ring­fü­gig. Beim ope­ra­ti­ven Er­geb­nis (be­rei­nig­tes Ebit­da) rech­net die Te­le­kom nun mit 22,3 Mil­li­ar­den Eu­ro, et­wa 100 Mil­lio­nen Eu­ro mehr als zu­vor.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.