Vol­ley­bal­ler lei­ten den Um­bruch ein

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - DÜSSELDORFER SPORT - VON MAT­THI­AS GOERGENS

Nach ei­ner schwa­chen Sai­son in der Li­ga macht der Po­kal­sieg ge­gen Zweit­li­ga-Auf­stei­ger Mo­ers Lust auf die neue Sai­son.

Den ho­hen Er­war­tun­gen folg­te ei­ne mü­he­vol­le Sai­son für die Re­gio­nal­li­ga-Vol­ley­bal­ler der SG Düsseldorf/ Ra­tin­gen. Vor­her war so­gar vom Auf­stieg in die drit­te Li­ga die Re­de. „Doch di­rekt im ers­ten Sai­son­spiel ge­gen den spä­te­ren Auf­stei­ger SG Mon­dorf deu­te­te sich an, dass die Sai­son even­tu­ell nicht so ver­lau­fen wür­de wie er­hofft“, sagt Trai­ner Da­ni­el Rei­te­mey­er.

Nach über­ra­schen­den Nie­der­la­gen und zum Teil schwa­chen spie­le­ri­schen Leis­tun­gen wur­den die „Füch­se“trotz an­fäng­li­cher Er­folgs­er­leb­nis­se im Lau­fe der Sai­son in der Ta­bel­le im­mer wei­ter nach un­ten durch­ge­reicht und konn­ten die Sai­son letzt­lich nur dank der SechsPunk­te-Stra­fe für Hör­de (Ver­bands­stra­fe we­gen nicht ge­stell­ter Pflicht­schieds­rich­ter) auf dem ers­ten Nicht-Re­le­ga­ti­ons­platz ab­schlie­ßen.

Trotz star­ker Zu­gän­ge wie den ExZweit­li­ga­spie­lern Tho­mas Stark und Da­ni­el Lett­mann so­wie Rück­keh­rer Mi­ke Metz­ner und dem jun­gen An­grei­fer Ni­k­las Pfers­dorf woll­te es nie so rich­tig lau­fen. Schon in den ers­ten Spie­len deu­te­te sich an, was für den Ver­lauf der ge­sam­ten Sai­son sym­pto­ma­tisch wur­de, sagt Rei­te­mey­er: „Wenn wir kom­plett be­setzt wa­ren und auch den Aus­fall von Leis­tungs­trä­gern kom­pen­sie­ren konn­ten, ha­ben wir Fa­vo­ri­ten an den Rand ei­ner Nie­der­la­ge ge- bracht.“Fehl­ten zu vie­le der er­fah­re­nen Füh­rungs­fi­gu­ren, gin­gen auch Spie­le deut­lich ver­lo­ren, die ei­gent­lich zu ge­win­nen ge­we­sen wä­ren.

Vor al­lem in der Rück­run­de konn­te Trai­ner Rei­te­mey­er auf Grund vie­ler Ver­let­zun­gen, Krank­hei­ten und be­ruf­li­cher so­wie fa­mi­liä­rer Ver- pflich­tun­gen letzt­lich nur von Trai­ning zu Trai­ning und Spiel zu Spiel im­pro­vi­sie­ren, häu­fig muss­ten so­gar Spie­ler auf, für sie un­ge­wohn­ten Po­si­tio­nen, ein­ge­setzt wer­den. War die Sai­son zwar ins­ge­samt ent­täu­schend, gab es je­doch auch ei­ni­ge Licht­bli­cke für Trai­ner und Team: Der erst 18-jäh­ri­ge Lu­kas Lüb­ke stei­ger­te sich im Lau­fe der Sai­son enorm und zeig­te ge­ra­de zum En­de, dass in Zu­kunft mit ihm zu rech­nen sein wird. Auch der Kampf- geist der Mann­schaft und der in­di­vi­du­el­le Ein­satz man­cher Ak­teu­re sei her­vor­zu­he­ben, sagt Da­ni­el Rei­te­mey­er.

Den­noch müs­sen jetzt die Leh­ren ge­zo­gen wer­den. „Der nö­ti­ge Ge­ne­ra­ti­ons­um­bruch muss wei­ter vor­an­ge­trie­ben wer­den, da­mit wir im nächs­ten Jahr wie­der an­grei­fen kön­nen“, sagt Trai­ner Da­ni­el Rei­te­mey­er. Schwung gab auf je­den Fall das Po­kal­fi­na­le zum Be­zirks­po­kal Ruhr, in dem die Füch­se zei­gen konn­ten, was für ein Po­ten­zi­al in der Mann­schaft steckt. Auf dem Weg zum Po­kal­sieg konn­te der Mo­er­ser SC, im­mer­hin ak­tu­el­ler Auf­stei­ger in die 2. Bun­des­li­ga, mit 3:1 nie­der­ge­run­gen wer­den. „Das macht Lust auf die neue Sai­son.“

FO­TO: BLAZY

Vol­ley­ball­trai­ner Da­ni­el Rei­te­mey­er

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.