Putt­kam­mer ist zwei­fa­cher Vi­ze­welt­meis­ter

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - DÜSSELDORFER SPORT -

(ti­no) Si­mon Putt­kam­mer vom KC Düsseldorf-Hamm (KCD) kehr­te als zwei­fa­cher Vi­ze­welt­meis­ter von den Ti­tel­kämp­fen der Ju­nio­ren in der Kanu-Wild­was­ser­ab­fahrt in Ös­ter­reich zu­rück. Im Ka­jak-Ei­ner über die Clas­sic-Dis­tanz (sechs Ki­lo­me­ter) und im Sprint (500 m) war er Teil der deut­schen Drei­er-Mann­schaf­ten, die je­weils auf Platz zwei fuh­ren. Im Team-Sprint fehl­ten nur 0,31 Se­kun­den auf Welt­meis­ter Frank­reich. „Ich bin sehr stolz auf mei­ne er­reich­ten Leis­tun­gen“, sag­te Putt­kam­mer. „Da ich mich vor al­lem auf den Sprint fo­kus­siert ha­be, hat­te ich mit ei­ner Me­dail­le in der Clas­sic-Dis­zi­plin nicht ge­rech­net. Ich ha­be mei­ne ge­setz­ten Zie­le für den Wett­kampf er­reicht und bin stolz, dop­pel­ter Vi­ze Welt­meis­ter zu sein.“

Sein et­was äl­te­rer Ver­eins­kol­le­ge Yan­nik Lem­men si­cher­te sich bei der U23-WM, die zeit­gleich auch auf der Mur in Ös­ter­reich aus­ge­tra­gen wur­den, zwei Bron­ze­me­dail­len. In der Ein­zel­wer­tung Sprint ge­wann der Düs­sel­dor­fer als dritt­schnells­ter (45,68) mit nur 0,89 Se­kun­den Rück­stand zum Slo­we­nen Vid De­bel­jak auf der Gold-Po­si­ti­on, eben­so Edel­me­tall wie in der Sprint-Mann­schafts­wer­tung. Im Clas­sic-Ein­zel pad­del­te Lem­men noch auf Rang fünf. „Ins­ge­samt bin ich zu­frie­den mit der WM. Ich war im Clas­sic-Ein­zel we­sent­lich bes­ser als ge­dacht, und in der Sprint-Mann­schaft ei­ne Me­dail­le ge­won­nen zu ha­ben, war rich­tig gut und kam auch un­er­war­tet“, re­sü­miert Lem­men. „Mein Haupt­ziel, U23 Sprint-Welt­meis­ter zu wer­den, ha­be ich lei­der nicht er­reicht. Aber mit dem drit­ten Platz in ei­nem so ei­nem star­ken Feld bin ich trotz­dem zu­frie­den.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.