Ka­len­der­blatt 4. Au­gust 1782

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - UNTERHALTUNG - TEXT: JENI / FO­TO: LÜB­BE VER­LAG

Es war ei­ne Be­zie­hung, über die die Leu­te re­de­ten. Als Wolf­gang Ama­de­us Mo­zart am 4. Au­gust 1782 sei­ne Con­stan­ze (hier auf ei­nem Ge­mäl­de von Jo­seph Lan­ge aus dem sel­ben Jahr) hei­ra­te­te, ta­ten die Braut­leu­te dies oh­ne Auf­ge­bot und oh­ne das Ein­ver­ständ­nis der El­tern des Bräu­ti­gams. Mo­zart hat­te die Fa­mi­lie Con­stan­zes schon in sei­ner Zeit in Mann­heim ken­nen­ge­lernt, er hat­te sich al­ler­dings zu­nächst um die äl­te­re Toch­ter der We­bers be­müht, Aloi­sia. Als er der Fa­mi­lie Jah­re spä­ter erst in Mün­chen, dann in Wi­en wie­der­be­geg­ne­te, war es Con­stan­ze, die sein Herz er­ober­te. Als Ehe­paar hat­ten die bei­den kei­ne neun Jah­re zu­sam­men. In die­ser Zeit be­kam Con­stan­ze sechs Kin­der, von de­nen je­doch nur zwei die frü­he Kind­heit über­leb­ten: Mo­zarts Söh­ne Carl Tho­mas und Franz Xa­ver Wolf­gang. 1791 starb das Mu­sik­ge­nie im Al­ter von knapp 36 Jah­ren. Con­stan­ze war zu die­sem Zeit­punkt erst 29 und wur­de sei­ne Nach­lass­ver­wal­te­rin. Mo­zart war nicht völ­lig ver­armt ge­stor­ben, wie manch­mal be­haup­tet wird, hat­te sei­ner Fa­mi­lie aber durch­aus Schul­den hin­ter­las­sen. Con­stan­ze or­ga­ni­sier­te un­ter an­de­rem ei­ne Kon­zert­tour­nee mit den Wer­ken Mo­zarts, um sich und den Kin­dern ein Aus­kom­men zu si­chern. 18 Jah­re nach dem Tod ih­res ers­ten Man­nes hei­ra­te­te sie er­neut. Ge­mein­sam mit ih­rem zwei­ten Ehe­mann, dem dä­ni­schen Di­plo­ma­ten Ge­org Ni­ko­laus Nis­sen, ver­fass­te sie die ers­te Bio­gra­fie des Kom­po­nis­ten Mo­zart.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.