OSD-Mann be­lei­digt: 2100 Eu­ro Stra­fe

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - DÜSSELDORF -

(nic) Ein 73-Jäh­ri­ger ist vom Amts­ge­richt zu ei­ner Geld­stra­fe von 2100 Eu­ro we­gen Be­lei­di­gung ver­ur­teilt wor­den. Der Mann war ei­ner Fahr­rad­strei­fe des Ord­nungs- und Ser­vice­diens­tes (OSD) im März an der Kö­nigs­al­lee auf­ge­fal­len, weil er ih­nen et­was zu­rief und beim Ein­bie­gen in die Grün­stra­ße fast mit je­man­dem zu­sam­men­stieß. Auf ei­nen Warn­ruf der OSD-Mit­ar­bei­ter hin hat­te er ei­nen von ih­nen als „Ar­sch­loch“be­zeich­net. Der Mann ist ein­schlä­gig vor­be­straft, die neue Geld­stra­fe muss er nun in 60 Ta­ges­sät­zen ab­be­zah­len.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.