110 Jah­re Per­sil – ein Wasch­mit­tel schreibt Ge­schich­te

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - STADTTEILE -

Bis heu­te er­fin­det sich Per­sil im­mer wie­der neu und über­zeugt Ver­brau­cher welt­weit mit In­no­va­tio­nen, die ih­ren All­tag er­leich­tern.

Am 6. Ju­ni 1907 er­schien in der „Düs­sel­dor­fer Zei­tung“die ers­te Wer­be­an­zei­ge für Per­sil. Der Na­me des neu­en Wasch­mit­tels ging da­bei auf zwei sei­ner wich­tigs­ten Grund­stof­fe zu­rück: Aus Per­bo­rat und Si­li­kat wird Per­sil. Erst­mals konn­te die Wä­sche „durch ein­ma­li­ges Ko­chen, oh­ne Mü­he, oh­ne Rei­ben“ge­rei­nigt wer­den – so das Ver­spre­chen.

In den fol­gen­den Jahr­zehn­ten wur­de Per­sil zum Mar­ken­er­folg und setz­te Mei­len­stei­ne in der For­schung und Ent­wick­lung in­no­va­ti­ver Wasch­mit­tel: von Per­sil 59 über Per­sil Flüs­sig, Co­lor und Me­ga­perls bis zu den Po­wer-Mix Caps, die 2016 ein­ge­führt wur­den und erst­mals Pul­ver und Gel ver­ei­nen.

Heu­te nun ist Per­sil die wich­tigs­te Mar­ke im Un­ter­neh­mens­be­reich Laund­ry & Ho­me Ca­re (Wasch-/Rei­ni­gungs­mit­tel) von Hen­kel und welt­weit in mehr als 50 Län­dern auf fünf Kon­ti­nen­ten er­hält­lich.

Fir­men­grün­der Fritz Hen­kel war nicht nur ein Vi­sio­när für neue Pro­duk­te und Märk­te, son­dern leg­te auch mit ide­en­rei­chen Wer­be­kam­pa­gnen ei­nen Grund­stein für die mo­der­ne Mar­ken­füh­rung. Ei­ne der be­rühm­tes­ten Wer­be­fi­gu­ren: die Wei­ße Da­me von Per­sil. Vom Ber­li­ner Künst­ler Kurt Hei­li­gen­sta­edt ins Le­ben ge­ru­fen, hat­te die Wei­ße Da­me 1922 ih­ren ers­ten gro­ßen Auf­tritt und ist seit­dem fes­ter Be­stand­teil der Per­sil-Ge­schich­te. Bis in die 1960er Jah­re warb sie auf Pla­ka­ten und Email­le­schil­dern für das Wasch­pul­ver und schmückt bis heu­te nost­al­gi­sche Per­sil-Uh­ren, die in vie­len deut­schen Städ­ten zu fin­den sind.

1927 wag­te Per­sil mit dem „Him­mels­schrei­ber“Wer­be­ak­tio­nen in luf­ti­ger Hö­he. Ei­nem En­g­län­der ge­lang es, mit ei­nem Flug­zeug den Per­silSchrift­zug in den Him­mel zu schrei­ben. Die Rech­nung ging auf: Die Men­schen schau­ten ge­bannt in den Him­mel deut­scher Groß­städ­te, und das Wasch­mit­tel war bin­nen kür­zes­ter Zeit in al­ler Mun­de.

30 Jah­re spä­ter sorg­te Hen­kel für ein No­vum im deut­schen Fern­se­hen: Am 3. No­vem­ber 1956 war im Baye­ri­schen Rund­funk der ers­te deut­sche TV-Spot über­haupt zu se­hen, noch in schwarz-weiß – und na­tür­lich wie­der mit ei­nem be­kann­ten Wasch­mit­tel: Per­sil. Wei­te­re Fern­seh-Wer­be­kon­zep­te von Per­sil wur­den le­gen­där, zum Bei­spiel die Spots mit dem Per­sil-Pre­sen­ter ab 1975. Der zu­ge­hö­ri­ge Slo­gan klingt bis heu­te nach: „Per­sil – da weiß man, was man hat.“

Deutsch­lands be­kann­tes­tes Wasch­mit­tel fei­ert Ge­burts­tag: Als ers­tes selbst­tä­ti­ges Wasch­mit­tel welt­weit re­vo­lu­tio­nier­te es 1907 den müh­sa­men Wasch­tag und ver­half Hen­kel zum gro­ßen Durch­bruch.

Seit 110 Jah­ren sorgt Per­sil für sau­be­re und fri­sche Wä­sche – hier im ers­ten Ver­pa­ckungs­de­sign von 1907.

Zum 110-jäh­ri­gen Ju­bi­lä­um prä­sen­tiert sich die Wei­ße Da­me klas­sisch und mo­dern, pas­send zum Mot­to „Rein in die Zu­kunft“.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.