Bei schlech­tem Wet­ter auf Rönt­gens Spu­ren

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - RHEINISCHE LANDPARTIE -

Drai­si­nen­fahrt Die Tou­ren fin­den meist um 12 und 15 Uhr statt. Sams­ta­ge, Sonn­ta­ge und Fei­er­ta­ge sind Ein­zel­fah­rer­ta­ge, Don­ners­ta­ge/Frei­ta­ge in der Re­gel Grup­pen­fahr­tage. Mitt­wochs sind die­se ge­mischt. In der Haupt­sai­son von Mai bis Au­gust wer­den auch drei Fahr­ten pro Tag an­ge­bo­ten. Ge­fah­ren wird von März bis No­vem­ber, die Fahr­ten fin­den bei je­dem Wet­ter statt. Ge­nau­er ist dies auf dem Fahrplan zu se­hen: www.wup­per­trail.de Fahr­preis Er­wach­se­ne (ab 14 Jah­ren) zwölf Eu­ro, Kin­der von vier bis 13 Jah­ren sie­ben Eu­ro, dar­un­ter frei; Hun­de sie­ben Eu­ro; bei Grup­pen­fahr­ten gilt ein Min­dest­be­trag von 132 Eu­ro bzw. der Fahr­preis für zwölf Er­wach­se­ne; Ser­vice­te­le­fon An­mel­dun­gen und all­ge­mei­ne Fra­gen: 0176 47 54 60 82; Wup­per­trail e.V. c.o. Ar­min Barg, Klein­sie­pen 1, 42477 Ra­de­vorm­wald An­rei­se Um aus dem Rhein­land nach Wuppertal-Bey­en­burg zu kom­men, bie­ten sich zwei Mög­lich­kei­ten an. Ent­we­der über die A 46 über das Kreuz Wuppertal-Nord auf die A 1 bis zur Aus­fahrt Wuppertal-Rons­dorf oder über die A 57 und die A 1 bis zur Aus­fahrt Wup­per­talRons­dorf. Der Start­punkt der Drai­si­nen­tour liegt mit­ten in Bey­en­burg – ins Na­vi ein­ge­ben: Vor der Hardt, 42399 Wuppertal. Für die Ein­kehr Mit ei­ner gro­ßen Ter­ras­se punk­tet das Land­haus Bil­stein im dörf­li­chen Bey­en­burg. Das gut­bür­ger­li­che Re­stau­rant bie­tet un­ter an­de­rem Spe­zia­li­tä­ten aus dem Ber­gi­schen Land, hat aber auch di­ver­se Schnit­zel auf der Kar­te so­wie ve­ga­ne Ge­rich­te. Wer lie­ber Kaf­fee und Ku­chen möch­te, wird eben­falls fün­dig. Die Adres­se lau­tet Zum Bil­stein 25, 42399 Wuppertal, Tel.: 0202 611209. Ei­nen Ab­ste­cher wert Nur we­ni­ge Fahr­mi­nu­ten vom Start­punkt der Drai­si­nen-Tour liegt der Bey­en­bur­ger

Bey­en­burg

Dah­lerau

Wil­helm­s­tal

Dah­len­hau­sen Stau­see. Wer noch ge­nug Pus­te hat, dem bie­ten sich beim Spa­zier­gang am See­ufer schö­ne Aus­bli­cke auf den al­ten Orts­teil und bei schö­nem Wet­ter auch auf Was­ser­sport­ler. Vor al­lem Ka­nu­ten, aber auch Dra­chen­boot­fah­rer trai­nie­ren dort. Be­mer­kens­wert ist auch die rund 200 Me­ter lan­ge Fisch­trep­pe mit 50 Be­cken, die die­sen Wup­per-Ab­schnitt für Fi­sche und Kleinst­le­be­we­sen durch­gän­gig macht. Für Kin­der Das Frei­zeit­bad H2O lockt schon seit vie­len Jah­ren Was­ser­freun­de nach Rem­scheid-Len­nep. An­ge­staubt wirkt die Ein­rich­tung je­doch nicht, son­dern bie­tet gera­de für Kin­der mit Er­leb­nis­be­cken und Rut­schen reich­lich Mög­lich­kei­ten, sich aus­zu­to­ben. Für Er­wach­se­ne gibt es ein So­le­be­cken und ei­ne Dampf­grot­te so­wie ein Au­ßen­be­cken. Auch die Prei­se sind im Ver­gleich mit ähn­li­chen An­ge­bo­ten mo­de­rat. Adres­se: Ha­cken­ber­ger Stra­ße 109, 42897 Rem­scheid, Te­le­fon 02191 – 16 41 42. Über­nach­tungs­tipp Mit­ten in Schwelm und da­mit nur ein paar Fahr­mi­nu­ten mit dem Au­to von Bey­en­burg ent­fernt liegt das Ho­tel am Müh­len­teich (vier Ster­ne). Das Haus ist im Ju­gend­stil ein­ge­rich­tet; Re­stau­rants sind fuß­läu­fig er­reich­bar. Die Adres­se lau­tet: Ober­mau­er­stra­ße 11, 58332 Schwelm, Te­le­fon: 02336 91900. Für schlech­tes Wet­ter Wil­helm Con­rad Rönt­gen er­hielt 1901 den ers­ten No­bel­preis, der über­haupt ver­ge­ben wur­de. Da­mit wur­de sei­ne Ent­de­ckung der Rönt­genS­trah­len ge­wür­digt, die die Me­di­zin ver­än­der­te. Der For­scher nann­te sie zu­nächst X-Strah­len. Das Rönt­genMu­se­um in Len­nep un­weit des Ge­burts­hau­ses des Phy­si­kers lässt Be­su­cher an der Ent­de­ckung des Wis­sen­schaft­ler teil­ha­ben, in­dem es sein Schaf­fen auf­be­rei­tet und er­klärt. Adres­se: Schwel­mer Str. 41, 42897 Rem­scheid, Te­le­fon Tel. 02191 - 16-3384. Kul­tur-Tipp Das Von der Heydt-Mu­se­um in Wuppertal zählt zu den re­nom­mier­tes­ten Kun­st­adres­sen in Nord­rhein-West­fa­len. Das Haus liegt im Stadt­teil El­ber­feld mit­ten in der In­nen­stadt. Noch bis 20. Au­gust ist dort ei­ne Son­der­aus­stel­lung mit Wer­ken des Samm­lers Adolf Erbs­löh zu se­hen. Die Adres­se lau­tet Turm­hof 8, 42103 Wuppertal, Te­le­fon 0202-563 6231.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.