Vie­le Steak­häu­ser er­öff­nen in Düs­sel­dorf

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - DÜSSELDORFER STADTPOST - VON NI­CO­LE LAN­GE RP-FO­TO: AND­RE­AS ENDERMANN

Lust auf Fleisch: Nach dem Bur­ger-Trend sind nun vor al­lem Steak­häu­ser auf der Su­che nach Stand­or­ten in der Lan­des­haupt­stadt. Ein ed­ler Fleisch­bra­ter er­öff­net an der Kö, auch das „Mash“im Andre­as­quar­tier will end­lich star­ten.

Im ste­ti­gen Wan­del der Düs­sel­dor­fer Gas­tro­no­mie-Sze­ne zeich­net sich ein neu­er Trend ab: Zahl­rei­che Steak­häu­ser su­chen Stand­or­te in der Lan­des­haupt­stadt oder ha­ben be­reits Miet­ver­trä­ge ab­ge­schlos­sen. Die meis­ten Kon­zep­te set­zen auf hoch­wer­ti­ge Pro­duk­te zu ent­spre­chen­den Prei­sen – Fach­leu­te se­hen trotz­dem gu­te Chan­cen, dass sie sich am Markt be­haup­ten. „Die Leu­te ha­ben im­mer mehr Lust auf hoch­wer­ti­ges Es­sen“, sagt Gastro­mo­mie-Im­mo­bi­li­en­ex­per­te Mar­kus Eirund, der vie­le Vermietungen in der Stadt be­glei­tet. „Wer sich ei­nen Grill für mehr als 1000 Eu­ro in den Gar­ten stellt, will auch im Re­stau­rant Qua­li­tät ser­viert be­kom­men.“

Dar­auf set­zen Gas­tro­no­men wie Kay Her­mann oder Rai­ner Wen­gen­roth, de­ren Na­men für die wohl pro­mi­nen­tes­ten Neu­er­öff­nun­gen ste­hen. Her­mann er­öff­net vor­aus­sicht­lich im Herbst in den Räu­men des Tra­di­ti­ons­lo­kals „La Ter­raz­za“an der Kö sein Steak-Haus „The Grill“, in­ves­tiert vor­her ei­nen sie­ben­stel­li­gen Be­trag in die Räu­me. „Ich den­ke, das wird ge­nau der rich­ti­ge Platz für uns sein“, sag­te er.

Wen­gen­roth ar­bei­tet im neu­en Steak-Haus „Mash“des dä­ni­schen Un­ter­neh­mens „Co­pen­ha­gen Con­cept“im Andre­as­quar­tier, des­sen Er­öff­nung nach ei­ner län­ge­ren Ver­zö­ge­rung jetzt in gro­ßen Schrit­ten nä­her­rückt. Ab Mit­te Sep­tem­ber sol­len Gäs­te in dem Lo­kal mit­ten in der Alt­stadt ta­feln kön­nen. Wen­gen­roth ist si­cher, dass sich das Haus trotz di­ver­ser Steak-Kon­zep­te am Markt kei­ne Sor­gen ma­chen muss: „Der Ap­pe­tit der Leu­te auf Steaks ist un­ge­bro­chen, und wir ha­ben hier ei­nen tol­len Stand­ort“, sagt er – zu­dem setz­te das „Mash“ne­ben hoch­wer­ti­gem Fleisch auch auf ei­ne TopWein­aus­wahl: „Da­von wer­den wir pro­fi­tie­ren.“

Auch Pra­kash Shar­ma, seit fast ei­nem Jahr In­ha­ber des „Long­horn“in De­ren­dorf, sieht die Stär­ke sei­nes Re­stau­rants in den klei­nen Be­son­der­hei­ten, die ihn von den zahl­rei- chen an­de­ren Häu­sern un­ter­schei­den: „Ich bie­te bei­spiels­wei­se auch aus­tra­li­sches Fleisch an.“Dass die Lie­be zum Steak in der Stadt bald wie­der nach­lässt, fürch­tet er nicht: „Das ist nicht wie der Bur­ger-Trend. Steaks wer­den blei­ben.“

Zu den künf­ti­gen Kon­kur­ren­ten könn­ten be­kann­te Na­men der Bran­che ge­hö­ren. Laut Gas­tro-Experte Eirund sucht et­wa die in Hil­des­heim ge­grün­de­te Ket­te „Le­wens­lust – Steak and Wi­ne“ei­nen Stand­ort in Düs­sel­dorf. Auf der Wun­sch­lis­te ste­hen gu­te 1b- bis 1c-La­gen, wie sie zum Bei­spiel im Um­feld der GrafAdolf-Stra­ße zu fin­den sind. Zu den Kri­te­ri­en ge­hö­ren – wie bei den meis­ten – na­he Park­plät­ze und Ter­ras­sen­flä­chen. Auch Mö­ven­pick/ Mar­ché sucht in Düs­sel­dorf, hat­te für sein Steak-Kon­zept „Pa­lavri­on“(gibt es be­reits am Flug­ha­fen) Eirund zu­fol­ge et­wa die neu ent­ste­hen­den Gas­tro­no­mie­flä­chen im künf­ti­gen Kö-Quar­tier an der Brei­te Stra­ße im Blick. Die­se sind be­gehrt, weil sie in Lauf­nä­he zur Kö lie­gen, die nur über ein be­grenz­tes Re­stau­rant-An­ge­bot ver­folgt. Kun­den auf Ein­kaufs­bum­mel wei­chen so­mit auf um­lie­gen­de Stra­ßen aus. Aus dem glei­chen Grund ist auch die Klos­ter­stra­ße im Fo­kus vie­ler Gas­tro­no­men – sie gilt als künf­ti­ge Fut­ter­mei­le und wird vor al­lem von der Nä­he zur Scha­dow­stra­ße pro­fi­tie­ren.

Für die an der Klos­ter­stra­ße frei­ge­wor­de­nen Räu­me des Bur­ger-La­dens „Butch Be­cker“soll sich auch ein in Düs­sel­dorf wohl­be­kann­ter Na­me in­ter­es­siert ha­ben. Das „Block Hou­se“, das an der Blu­men­stra­ße 2012 wei­chen muss­te und am Burg­platz noch ei­ne Fi­lia­le be­treibt, hat­te In­ter­es­se, heißt es. Ge­schäfts­füh­rer Ste­phan von Bü­low be­stä­tigt, dass man in Düs­sel­dorf su­che. Wunsch: „Erd­ge­schoss­flä­chen von 500 bis 600 Qua­drat­me­ter mit Ter­ras­sen­mög­lich­keit in zen­tra­ler La­ge.“Kom­men­tar Sei­te D2

In­ha­ber Pra­kash Shar­ma in sei­nem Steak­haus „Long­horn“an der Col­len­bach­stra­ße – er ser­viert dort un­ter an­de­rem auch Steaks aus Aus­tra­li­en.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.