La­ca­zar siegt im 159. Preis der Dia­na

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - SPORT - VON DA­NI­EL DELIUS

Die Stu­te aus dem Mön­chen­glad­ba­cher Ge­stüt Haus Zop­pen­broich setzt sich vor Me­ge­ra durch.

DÜSSELDORF Die Sie­ge­rin im wich­tigs­ten deut­schen Ga­lopp­ren­nen kommt aus Mön­chen­glad­bach. Vor 20.000 Be­su­chern in Düsseldorf setz­te sich La­ca­zar im mit 500.000 Eu­ro do­tier­ten 159. Hen­kel-Preis der Dia­na durch. Mit An­drasch Star­ke im Sat­tel ge­wann die Drei­jäh­ri­ge leicht ge­gen Me­ge­ra (Jim Crow­ley) und die fa­vo­ri­sier­te En­g­län­de­rin Wu­hei­da (Wil­li­am Buick). La­ca­zar ge­hört dem Ge­stüt Haus Zop­pen­broich, da­hin­ter steht die en­ga­gier­te Züch­te­rin Ina Zim­mer­mann. Trai­niert wird La­ca­zar von Pe­ter Schier­gen in Köln.

„Wir sind schon gu­ten Mu­tes hier­her­ge­fah­ren“, sag­te Schier­gen, der als Trai­ner sei­ne vier­te „Dia­na“ge­win­nen konn­te, „die Stu­te hat sich in den letz­ten Wo­chen sehr ver­bes­sert.“In Ham­burg hat­te sie ein wich­ti­ges Vor­be­rei­tungs­ren­nen ge­win­nen kön­nen, „für mich war es nie ei­ne Fra­ge, dass ich sie rei­ten wür­de“, mein­te Star­ke, der die­sen Klas­si­ker zum sechs­ten Mal ge­win­nen konn­te. Schließ­lich hat­te er als Stall­jo­ckey von Pe­ter Schier­gen, der in die­sem Ren­nen mit vier Pfer­den ver­tre­ten war, die freie Aus­wahl.

„Ich hat­te La­ca­zar ja nicht nur im Ren­nen zu­vor ge­rit­ten, son­dern auch im Trai­ning“, sag­te Star­ke, „sie ist mus­ku­lö­ser ge­wor­den, hat sich enorm ent­wi­ckelt. Da kommt man mit ei­nem gu­ten Ge­fühl auf die Bahn.“Es stimm­te aber auch der Renn­ver­lauf, auf dem wen­di­gen Gra­fen­ber­ger Kurs bei 16 Star­tern auf der 2200-Me­ter-Dis­tanz kei­ne Selbst­ver­ständ­lich­keit. „Ich hat­te ein Traum­ren­nen“, sag­te Star­ke, „im­mer ei­ne gu­te Po­si­ti­on, dann ein­gangs der Ziel­ge­ra­den gleich freie Bahn. Es stimm­te al­les.“

Ob La­ca­zar zu ei­nem neu­en Star des deut­schen Ga­lopp­renn­sports auf­stei­gen kann, wer­den die nächs­ten Starts zei­gen, doch wird zu­nächst ein­mal auf klei­ne­rer Flam­me ge­kocht. „Sie könn­te in Ba­den-Ba- den lau­fen, aber auch im Aus­land“, sag­te Schier­gen. Be­sit­ze­rin Ina Zim­mer­mann gilt als eher vor­sich­tig, nicht un­mög­lich, dass La­ca­zar be­reits En­de des Jah­res den Renn­stall ver­lässt und in die Zucht geht.

Aus dem drei­köp­fi­gen Auf­ge­bot von Trai­ner Andre­as Wöh­ler aus Gü­ters­loh, der die „Dia­na“in den ver­gan­ge­nen drei Jah­ren ge­win­nen konn­te, war Me­ge­ra auf Platz zwei die Bes­te. Der rus­si­sche Wod­ka-Fa­b­ri­kant Ra­shid Shayhkhut­di­nov als Be­sit­zer war so­gar an­ge­reist, zeig­te sich zu­frie­den. „Der Bo­den war viel­leicht et­was zu weich für sie, sonst hät­ten wir ge­win­nen kön­nen“, mein­te Jo­ckey Jim Crow­ley.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.