Rom plant Ra­tio­nie­rung von Was­ser

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - POLITIK -

ROM (dpa) We­gen der Was­ser­kri­se in Ita­li­en hat die Re­gie­rung in Rom den Not­stand für La­ti­um und Um­bri­en aus­ge­ru­fen. Da­mit wer­den dem Zi­vil­schutz be­son­de­re Be­fug­nis­se in den bei Tou­ris­ten be­lieb­ten Re­gio­nen er­teilt, um der Ver­sor­gungs­knapp­heit ent­ge­gen­zu­tre­ten, wie der Mi­nis­ter­rat mit­teil­te. Im La­ti­um liegt auch die Haupt­stadt Rom. Vie­le Re­gio­nen vor al­lem in Mit­te­lund Sü­dita­li­en lei­den seit Wo­chen an un­ge­wöhn­li­cher Tro­cken­heit. In Rom stand so­gar ei­ne Was­ser­ra­tio­nie­rung zur De­bat­te.

Den drit­ten Tag in Fol­ge müs­sen auch die Men­schen auf dem grie­chi­schen Fest­land mit ei­ner Hit­ze­wel­le und Tem­pe­ra­tu­ren von bis zu 42 Grad klar­kom­men. Am schlimms­ten be­trof­fen sind die Re­gio­nen im Wes­ten und Nord­wes­ten des Lan­des. Die ho­hen Tem­pe­ra­tu­ren sol­len laut dem Na­tio­na­len Wet­ter­amt (EMY) bis min­des­tens kom­men­den Sams­tag an­hal­ten. Be­son­ders ge­fähr­lich ist die Hit­ze­wel­le, weil die Tem­pe­ra­tu­ren auch spät nachts nicht un­ter die 30-Gra­dMar­ke ge­hen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.