Lo­kal­ma­ta­dor Johns­to­ne am Start

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - DÜSSELDORFER SPORT -

Der Kö-Lauf am 3. Sep­tem­ber soll ein sport­li­ches Fa­mi­li­en­fest wer­den.

(RP) Der Düs­sel­dor­fer Halb­ma­ra­thon auf der Kö ist ein Klas­si­ker im neu­en Ge­wand, denn die be­kann­ten Dis­tan­zen des Kö-Laufs über 1,1; 2,2; fünf und zehn Ki­lo­me­ter so­wie der Part­ner­lauf fin­den sich eben­falls im Pro­gramm am 3. Sep­tem­ber auf der Pracht­mei­le wie­der. „Wir wer­den wei­ter­hin ein sport­li­ches Fa­mi­li­en­fest auf dem schöns­ten Bou­le­vard der Lan­des­haupt­stadt fei­ern. Das ist schon seit 1988 so und so wol­len wir es wei­ter hal­ten. Wir möch­ten, dass je­der sei­ne Dis­tanz auf der Kö fin­det und mit­läuft“, sagt der Chef-Or­ga­ni­sa­tor Jan Win­scher­mann.

Die Stre­cken­füh­rung ist da­für op­ti­miert wor­den. „Wir wol­len un­be­dingt zwei der vie­len Sei­ten der Stadt zei­gen. Zum ei­nen Düs­sel­dorf als städ­ti­sche Me­tro­po­le mit in­ter- na­tio­na­lem Flair und zum an­de­ren die Gar­ten­stadt Düs­sel­dorf. Des­halb ha­ben wir uns bei der Stre­cken­füh­rung für die Sym­bio­se von his­to­ri­scher und mo­der­ner Ar­chi­tek­tur mit der grü­nen Lun­ge der Ci­ty na­mens Hof­gar­ten ent­schie­den“, sagt Win­scher­mann.

Düs­sel­dorfs Pracht­bou­le­vard ist mit Start und Ziel Dreh- und An­gel­punkt und Teil des neu­en Rund­kur­ses. „Nach den Er­kennt­nis­sen der Halb­ma­ra­thon-Pre­mie­re aus dem letz­ten Jahr ha­ben wir ei­nen neu­en Rund­kurs ent­wi­ckelt. Der Hof­gar­ten ist wei­ter da­bei, wird aber nicht mehr so vie­le Stre­cken­ki­lo­me­ter er­hal­ten. Da­für sind auch die Carl­stadt mit dem Schwa­nen­spie­gel ein­ge­plant. Da­durch ha­ben wir mit dem Mu­se­um K21 und dem vor­ge­la­ger­ten Park wei­te­re his­to­risch-ar- chi­tek­to­ni­sche High­lights ein­ge­bun­den“, so Win­scher­mann.

So wur­de die Stre­cken­füh­rung für die Fünf-, Zehn- und 21,1 Ki­lo­me­ter zu 60 Pro­zent rund­er­neu­ert. Da­bei bleibt die Lauf­stre­cke läu­fer- und zu­schau­er­freund­lich. Gut für die Ath­le­ten, weil Start und Ziel an der­sel­ben Stel­le lie­gen und man sich kei­ne Ge­dan­ken ma­chen muss, wo man sei­ne Zi­vil­klei­dung wie­der fin­det. Zu­schau­er­freund­lich, weil man auf bei­den Sei­ten der Kö se­hen kann, wie sich das Ren­nen ent­wi­ckelt, wel­che Zwei­kämp­fe es gibt und man so über den Renn­ver­lauf auf dem Lau­fen­den bleibt.

Ei­ner der Ers­ten, der sich für den Kö-Lauf 2017 an­ge­mel­det hat, war Nik­ki Johns­to­ne (ART Düs­sel­dorf). Bei sei­ner Pre­mie­re auf der Kö im Vor­jahr war der ge­bür­ti­ge Schot­te Düs­sel­dorfs schnells­ter Läu­fer. Der Sport­leh­rer kam als Vier­ter ins Ziel, nur be­zwun­gen von zwei Ke­nia­nern und Gregor Buch­holz aus Wies­ba­den. Johns­to­ne hat auch bei der Zweit­auf­la­ge des Halb­ma­ra­thons am 3. Sep­tem­ber gu­te Chan­cen, der bes­te Ein­hei­mi­sche zu wer­den, hat er doch sei­ne per­sön­li­che Halb­ma­ra­thon-Best­leis­tung auf 1:08:52 St­un­den ver­bess­sert.

Wei­te­re In­for­ma­tio­nen gibt es im In­ter­net un­ter www.swd-ko­elauf.de

Lauf 1: Schü­ler/in­nen-Lauf (1,1 km) Start 10:30 Uhr

Lauf 2: Schü­ler/in­nen-Lauf (2,2 km) 10:40 Uhr Lauf 3: Fünf Ki­lo­me­ter 11:00 Uhr Lauf 4: Part­ner­lauf (1,1 km) 11:45 Uhr Lauf 5: Lauf über 10 km 12:00 Uhr Lauf 6: Halb­ma­ra­thon 13:30 Uhr

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.