Rich­ter ent­schei­det frü­hes­tens Don­ners­tag über AfD-An­trag

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - DÜSSELDORF -

(wuk) Frü­hes­tens am Don­ners­tag­nach­mit­tag ist mit ei­ner Ent­schei­dung des Amts­ge­richts über ei­nen Eil-An­trag der Al­ter­na­ti­ve für Deutsch­land (AfD) zu rech­nen. Das er­klär­te Ge­richts­spre­che­rin Su­san­ne Go­er­gens ges­tern. Es geht um den Streit mit den Be­trei­bern des „Quar­tier Bo­hè­me“in der Alt­stadt. Per Einst­wei­li­ger Ver­fü­gung will die AfD die Quar­tier-Be­trei­ber zwin­gen, ih­re Zu­sa­ge für ei­ne AfD-Ver­an­stal­tung am 13. Au­gust im Hen­kel-Saal doch noch ein­zu­hal­ten.

Die Bo­hè­me-Gas­tro­no­men hat­ten den Saal am 14. Ju­li für 3000 Eu­ro an die Par­tei ver­mie­tet, hat­ten die­sen Ver­trag aber am 2. Au­gust wi­der­ru­fen. Das will die AfD je­doch nicht hin­neh­men, pocht über ih­ren An­walt Ro­ger Beck­amp auf die Ein­hal­tung des Ver­tra­ges. Ges­tern wur­de des­sen An­trag mit dem Ak­ten­zei­chen 43 C 222/17 for­mell beim Ge­richt er­fasst und an den zu­stän­di­gen Rich­ter wei­ter ge­lei­tet. Ge­richts­spre­che­rin Go­er­gens er­klär­te zu­dem, dass die Bo­hè­meGas­tro­no­men vor­her be­reits ei­ne Schutz­schrift ge­gen die an­ge­kün­dig­te AfD-Kla­ge ein­ge­reicht hat­ten. Sie kor­ri­gier­te da­mit an­ders­lau­ten­de An­ga­ben vom Vor­tag.

Der Rich­ter hat bei­den Sei­ten die je­weils geg­ne­ri­schen Schrift­sät­ze zu­ge­lei­tet und ih­nen ei­ne Frist zur schrift­li­chen Stel­lung­nah­me bis Don­ners­tag­mit­tag ein­ge­räumt. Da­nach will er of­fen­bar al­lein an­hand der Ak­ten­la­ge und oh­ne münd­li­che Ver­hand­lung zu ei­nem Er­geb­nis kom­men.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.