Sil­ke Nau­mann hält ma­gi­sche Mo­men­te fest

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - STADTTEILE -

In ih­rer Aus­stel­lung „Re­al & in Far­be“im Ball­haus er­zählt die Künst­le­rin viel über ih­re Fa­mi­lie.

GOLZHEIM/STOCKUM (mgö) Der Rea­li­tät sehr na­he sein – das ist ei­ner der An­sprü­che, den Sil­ke Nau­mann an ih­re Kunst stellt. Die­se Ur­sprüng­lich­keit spielt auch beim künst­le­ri­schen Aus­druck der von ihr in Öl auf Lein­wand dar­ge­stell­ten Per­so­nen ei­ne Rol­le. „Sie sind in Le­bens­grö­ße zu se­hen“, er­klärt die di­plo­mier­te Gra­fik-De­si­gne­rin und Ma­le­rin. Ei­gent­lich war es ih­re Ab­sicht, in Schwarz-Weiß zu ar­bei­ten: „Aber bald ging ich da­zu über, mit Far­be Ak­zen­te zu set­zen.“Wie wir­kungs­voll die Um­set­zung ge­lun­gen ist, kann jetzt an­hand von 42 Öl­ge­mäl­den in der „Re­al & in Far­be“be­ti­tel­ten Aus­stel­lung im Ball­haus im Nord­park be­trach­tet wer­den. Zur Ver­nis­sa­ge stell­te Toch­ter Lo­re­na (23) Künst­le­rin und Kunst vor: „Mei­ne Mut­ter hat es schon im­mer ge­liebt, künst­le­risch tä­tig zu sein.“Lo­re­na Nau­mann und ihr Bru­der Jé­rô­me (21) ha­ben als Kin­der im Ate­lier viel Zeit ver­bracht. Heu­te sa­gen sie: „Wir sind sehr stolz auf un­se­re Mut­ter.“

Im Ball­haus sind et­li­che Bei­spie­le da­für zu se­hen, wie Nau­mann ih­re Kin­der, ih­ren Mann oder Freun­de sieht. Die Toch­ter im lan­gen schwar­zen Kleid mit far­bi­gem Tuch im Haar und pas­sen­den Fuß­kett­chen, der in Schwarz ge­klei­de­te Sohn mit den ro­ten Lieb­lings­schu­hen, ei­ne Freun­din in ei­nem mit li­la­far­be­nen Blu­men be­druck­ten Kleid und die Künst­le­rin selbst in leuch­ten­des Rot ge­hüllt. De­tail­bil­der zei­gen die Be­son­der­hei­ten ei­nes Au­ges, be­to­nen die Far­be, Licht­re- fle­xe, das Ge­heim­nis­vol­le oder die Dra­ma­tik der Wim­pern. Aber es sind auch Bil­der zu se­hen, die stim­mungs­voll den fa­mi­liä­ren Zu­sam­men­halt de­mons­trie­ren und ty­pi­sche Hal­tun­gen ein­zel­ner Per­so­nen her­vor­he­ben. Die­se Kunst, ma­gi­sche Mo­men­te fest­zu­hal­ten und den Men­schen so dar­zu­stel­len, wie er sich meist selbst nicht sieht, be­herrscht Sil­ke Nau­mann per­fekt. „Wunsch­bild“nennt sie des­halb ihr Ate­lier, in dem Öl­bil­der nach ei­ge­nen Vor­stel­lun­gen in Auf­trag ge­ge­ben wer­den. „Ge­mein­sam mit den Mo­del­len er­ar­bei­te ich Wunsch­si­tua­tio­nen und set­ze die­se um.“

Kai­sers­wer­t­her Stra­ße 390. Bis 13. Au­gust, Mon­tag bis Sams­tag, 14-20 Uhr, Sonn­tag, 12-20 Uhr.

RP-FO­TO: HANS-JÜR­GEN BAU­ER

Sil­ke Nau­mann zeigt 42 Öl­ge­mäl­de im Ball­haus.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.