300 Mil­lio­nen Dol­lar für An­dro­id-Er­fin­der

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - WIRTSCHAFT -

NEW YORK (dpa) Der Er­fin­der des Mo­bi­le-Be­triebs­sys­tems An­dro­id, An­dy Ru­bin, hat für sei­ne neue Fir­ma Es­sen­ti­al Pro­ducts von In­ves­to­ren 300 Mil­lio­nen Dol­lar (256 Mil­lio­nen Eu­ro) ein­sam­meln kön­nen. Ru­bin hat­te sich drei Jah­re nach sei­nem Rück­zug bei Goog­le im Mai mit der Prä­sen­ta­ti­on des teu­ren High-TechS­mart­pho­nes („Es­sen­ti­al Pho­ne“) zu­rück­ge­mel­det. Es soll mit An­dro­id lau­fen, auch wenn Ru­bin auf Dis­tanz zu Goog­le ging. Er trat Ge­rüch­ten ent­ge­gen, der Markt­start wer­de sich wei­ter ver­zö­gern. Die Mas­sen­pro­duk­ti­on des Es­sen­ti­al Pho­ne lau­fe auf vol­len Tou­ren, schrieb er bei Twit­ter.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.