Speer­wer­fer Vet­ter un­ter­streicht sei­ne Am­bi­ti­on auf Gold

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - SPORT -

LON­DON (sid) Jo­han­nes Vet­ter (Of­fen­burg) hat den An­griff der deut­schen Speer-Gang auf WM-Gold mit ei­nem Mons­ter­wurf er­öff­net. Mit sei­nem ers­ten Ver­such in der Qua­li­fi­ka­ti­on kam der deut­sche Re­kord­hal­ter auf ge­wal­ti­ge 91,20 Me­ter. Wei­ter ha­ben in der Ge­schich­te der Welt­meis­ter­schaf­ten über­haupt nur drei Ath­le­ten ge­wor­fen. „Es hat sich im Ein­wer­fen an­ge­kün­digt. Ich hät­te es aber sel­ber nicht ge­dacht, dass es gleich so weit geht“, sag­te Vet­ter: „Ich kann nicht mit 80 Pro­zent wer­fen, da­her dach­te ich mir: al­les drauf.“Olym­pia­sie­ger Thomas Röh­ler aus Je­na über­bot im zwei­ten Ver­such mit 83,87 Me­ter die Qua­li­fi­ka­ti­ons­wei­te (83 Me­ter) wie auch der Mann­hei­mer Andre­as Hof­mann (85,62 Me­ter).

Der 24 Jah­re al­te Vet­ter un­ter­strich sei­ne Ti­tel-Am­bi­tio­nen und zeig­te sich vor dem mor­gi­gen Fi­na­le in be­ein­dru­cken­der Form. „Der Plan war ei­gent­lich nur, dass er die 83 Me­ter wirft“, sag­te Bun­des­trai­ner Bo­ris Obergföll: „Die 91,20 in­ter­es­sie­ren am Sams­tag gar nie­man­den mehr. Da müs­sen wir schau­en, dass wir noch ein­mal so in die Gän­ge kom­men wie heu­te.“Vet­ter hat­te An­fang Ju­li Röh­ler den deut­schen Re­kord ab­ge­jagt und um 54 Zen­ti­me­ter auf 94,44 m ge­stei­gert.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.