Der Hund als Bei­fah­rer ist mit Schutz­bril­le un­ter­wegs

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - DÜSSELDORF -

(ujr) Wir sind ei­ni­ges ge­wohnt auf un­se­ren Stra­ßen: Ho­trods, Lie­ge­rä­der, Drei­rä­der, Quads und al­ler­lei un­ge­wöhn­li­che Fah­rer, mal mit Kopf­tuch, mal mit Halb­scha­le (was aus­sieht wie ein Wehr­machts­helm). Wie gut, dass un­se­re Tie­re mit­zie­hen, wär’ ja sonst auch lang­wei­lig. Hun­de, die mit ge­reck­tem Kopf aus dem Sei­ten­fens­ter schau­en und sich den Fahrt­wind um die Na­se we­hen las­sen, sind der Nor­mal­fall. Vier­bei­ner als Bei­fah­rer auf dem Rück­sitz ei­nes Rol­lers da­ge­gen sind ei­ne coo­le Neu­heit. Auf Face­book war jetzt ein Vier­bei­ner mit Schutz­bril­le am Ober­bil­ker Markt zu se­hen, ges­tern wur­de er in Lö­rick ge­or­tet.

FO­TO: MIRZADEH

Hund hin­ten drauf: Rol­ler-Fah­rer am Ober­bil­ker Markt

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.