Ka­pi­tän Ce­be ist be­reit für Rhy­nern

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - DÜSSELDORFER SPORT - VON MAXIMILIAN LONN

Be­kannt­lich lügt die Ta­bel­le im Fuß­ball ja nie. Folgt man die­ser The­se, darf sich Fortu­nas Zwei­ver­tre­tung mit Fug und Recht ein Spit­zen­team nen­nen. Nicht nur, dass das Team von Trai­ner Tas­kin Aks­oy als ein­zi­ger der 18 Re­gio­nal­li­gis­ten sei­ne ers­ten bei­den Spie­le ge­won­nen hat, die Flin­ger­ner stel­len zu­dem mit sie­ben To­ren auch den bes­ten An­griff der West-Staf­fel. Den­noch herrscht eher zu­rück­hal­ten­de Eu­pho­rie.

Denn be­trach­tet man den zwei­fel­los ge­lun­ge­nen Sai­son­start los­ge­löst von den Er­geb­nis­sen, re­la­ti­viert sich so ei­ni­ges. Vor al­lem der Last-Mi­nu­te-Sieg ge­gen die SG Wat­ten­scheid (1:0) do­ku­men­tier­te ganz gut, dass die „Zwo­te“noch weit ent­fernt von ei­ner Spit­zen­mann­schaft ist. Auf ei­ne or­dent­li­che ers­te Hälf­te folg­te näm­lich ei­ne deut­lich un­struk­tu­rier­te zwei­te Halb­zeit.

Das ist auch Ah­met Ce­be nicht ent­gan­gen. „Da hat wirk­lich die Er­fah­rung auf dem Platz ge­fehlt“, merkt der 34-jäh­ri­ge Rou­ti­nier an. „Wir ha­ben da ein we­nig wild durch­ein­an­der ge­spielt, ha­ben nicht im­mer die Po­si­tio­nen ge­hal­ten und hät­ten auch mehr Ru­he in un­se­rem Spiel ha­ben kön­nen.“An­ge­sichts des Durch­schnitts­al­ters der Start­elf (19,91 Jah­re) sei­en die Un­stim­mig- kei­ten al­ler­dings auch kein Wun­der ge­we­sen. „Den­noch“, so Ce­be, „ha­ben es die Jungs ganz gut ge­macht – das gilt auch für die Spie­ler aus der ers­ten Mann­schaft. Sie ha­ben bis­lang im­mer ei­ne gu­te Ein­stel­lung ge­zeigt.“

Die­se zeich­net nor­ma­ler­wei­se auch den er­fah­re­nen Ce­be aus. Doch der Rück­keh­rer muss­te sich bis­lang mit der Zu­schau­er­rol­le auf der Tri­bü­ne ab­fin­den. Ein Mus­kel­fa­ser­riss im rech­ten Ober­schen­kel, zu­ge­zo­gen im zwei­ten Vor­be­rei­tungs­spiel ge­gen Sons­beck, zwang ihn zu ei­ner vier­wö­chi­gen Pau­se. Am Mitt­woch fand die Lei­dens­zeit des Deutsch-Tür­ken ein En­de, als er im Test­spiel ge­gen den Ober­li­gis­ten Tu­ru (3:3) zu ei­nem 60-mi­nü­ti­gen Ein­satz kam. An­schlie­ßend gab er er­leich­tert zu Pro­to­koll: „Der Mus­kel hält. Ich den­ke, dass ich da­mit am Sams­tag auf je­den Fall im Ka­der ste­he. Ob ich auch von An­fang spie- Bes­tes Po­kal-Jahr Die Ar­mi­nia er­reich­te 2005, 2006 und 2015 je­weils das Halb­fi­na­le. Be­kann­tes­te Zu­gän­ge Nils Tei­xei­ra – ab­sol­vier­te für den FSV Frank­furt und Dy­na­mo Dres­den 101 Zweit­li­ga­spie­le. Ste­fan Or­te­ga – das Ei­gen­ge­wächs kehr­te von 1860 München auf die Alm zu­rück. Bes­ter Tor­schüt­ze 2016/17 Fa­bi­an Klos (13 Tref­fer). Anfahrt A46, A1 und A2 bis Sta­pen­horst­stra­ße in Bie­le­feld fol­gen, auf B61 Aus­fahrt Rich­tung Wer­t­her wech­seln. Sta­pen­horst­stra­ße fol­gen, dann bis Me­lan­chthon­stra­ße fah­ren.

Fortu­na II hofft heu­te ge­gen den Re­gio­nal­li­ga-Auf­stei­ger aus Hamm den drit­ten Sieg in Fol­ge.

le, wer­de ich zu­sam­men mit dem Trai­ner ent­schei­den. Für 60 oder 70 Mi­nu­ten bin ich aber schon be­reit.“Ge­gen Tu­ru lief Ce­be auf der rech­ten Ab­wehr­sei­te auf und war di­rekt als Di­ri­gent der Vie­rer­ket­te ge­fragt, die in ei­ni­gen Si­tua­tio­nen ziem­lich hek­tisch und feh­ler­haft agier­te.

Heu­te (14 Uhr, Paul-Ja­nes-Sta­di­on) im Heim­spiel ge­gen West­fa­lia Rhy­nern dürf­te der Ka­pi­tän zu­min­dest mit ei­ner neu­en In­nen­ver­tei­di­gung zu­sam­men­ar­bei­ten. Wäh­rend am Mitt­woch noch Jan­nik Schnei­der und Le­roy Kwad­wo im Zen­trum ver­tei­dig­ten, sind ge­gen den Auf­stei­ger aus Hamm wohl wie­der Tom Zün­dorf und Jung­pro­fi Gök­han Gül ge­setzt. Auch auf der lin­ken Seite zeich­net sich ei­ne Ve­rän­de­rung ab. Denn soll­te An­der­son Lu­co­qui noch in den Po­kal-Ka­der der Pro­fis ge­gen Bie­le­feld rut­schen, könn­te Nick Gal­le sein Star­telf­de­büt für die U23 ge­ben. Vi­el­leicht ja mit Ce­be.

FO­TO: DPA

Nils Tei­xei­ra

FO­TO: HORSTMÜLLER

Trai­ner Tas­kin Aks­oy (li.) und Ka­pi­tän Ah­met Ce­be.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.