Ki­ta im Volks­gar­ten: Muss In­ves­tor jetzt haf­ten?

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - DÜSSELDORFER STADTPOST -

(ujr) Wann kann die neue Ki­ta im Volks­gar­ten öff­nen? Der Ver­ein „Kin­der Kin­der Be­ruf und Fa­mi­lie“hat­te dem In­ves­tor der neu­en Ein­rich­tung ei­ne Frist bis ges­tern Mit­tag ge­setzt, die­se aber ist er­geb­nis­los ver­stri­chen. Es wur­de nicht ver­bind­lich mit­ge­teilt, wann die Ein­rich­tung an den Be­trei­ber über­ge­ben wird. „Für die be­trof­fe­nen El­tern hat dies in Ein­zel­fäl­len sehr wei­te­rei­chen­de Kon­se­quen­zen“, sagt Ge­schäfts­füh­rer Hans-Georg Schütz. Trä­ger und El­tern­schaft be­mü­hen sich nun um „um­fas­sen­de wahr­heits­ge­mä­ße In­for­ma­tio­nen über den Stand des Ge­neh­mi­gungs­ver­fah­rens vom Bau­in­ves­tor“und wol­len auch prü­fen, wie sie den In­ves­tor „ge­ge­be­nen­falls in die wirt­schaft­li­che Haf­tung neh­men kön­nen“.

Am 1. Au­gust soll­te die neue Ki­ta öff­nen. 112 Kin­der sol­len in der Ein- rich­tung be­treut wer­den. Un­ter an­de­rem Pro­ble­me mit dem Brand­schutz und der Was­ser­qua­li­tät ver­hin­der­ten ei­ne er­folg­rei­che Ab­nah­me durch die Stadt­ver­wal­tung. Sie ist die Vor­aus­set­zung da­für, dass der Land­schafts­ver­band die Be­triebs­er­laub­nis er­teilt. Oh­ne die­se kann „Kin­der Kin­der“die Ki­ta nicht star­ten. Der Ver­ein ist in Düs­sel­dorf an­er­kannt und be­treibt be­reits 14 Ein­rich­tun­gen. Im Ge­spräch mit un­se­rer Re­dak­ti­on nann­te Han­sGe­org Schütz die Ver­zö­ge­rung ei­nen „Su­per-Gau für die El­tern und uns“.

Ge­baut hat die Ki­ta der In­ves­tor Col­te­no. Des­sen Ge­schäfts­füh­rer Dirk Ber­gan­der be­dau­er­te die Ver­zö­ge­rung. Laut „Kin­der Kin­der“hat der In­ves­tor meh­re­re Über­ga­be­ter­mi­ne ver­strei­chen las­sen. Der Ver­ein ver­sucht, in be­son­de­ren Fäl­len ei­ne Er­satz­be­treu­ung an­zu­bie­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.