Ka­pi­tän Fink sorgt für die Ent­schei­dung

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - SPORT - VON WER­NER JOLITZ

Micha­el Ren­sing Be­kam von An­fang an or­dent­lich zu tun. Er meis­ter­te aber al­le kri­ti­schen Mo­men­te. Das 0:1 von Klos in der zwei­ten Halb­zeit war un­halt­bar. Ei­ne kon­stant gu­te Leis­tung. No­te 2 Ka­an Ay­han In der Drei­er­ket­te im­mer an der rich­ti­gen Stel­le, spiel­te prä­zi­se Päs­se. Ei­ne bä­ren­star­ke Leis­tung des 22-Jäh­ri­gen. Han­del­te sich aber die Gelb-Ro­te Kar­te mit ei­ner Sper­re ein. No­te 2 And­re Hoff­mann Stand ei­gent­lich si­cher in der Ab­wehr­zen­tra­le, agier- te mit Über­sicht. Setz­te aber sei­nen Kör­per zu sehr ein, be­kam da­für ei­ne Gel­be Kar­te. Ins­ge­samt aber ei­ne or­dent­li­che Leis­tung. No­te 3 Ni­ko Gie­ßel­mann Hat­te in der ers­ten Vier­tel­stun­de mehr Schwie­rig­kei­ten mit Fa­bi­an Klos als ihm recht war – sah in die­ser Zeit nicht sehr sou­ve­rän aus. Fing sich dann aber wie­der und lie­fer­te al­les in al­lem noch ei­ne an­sehn­li­che Par­tie ab. No­te 3Je­an Zim­mer Seit drei Ta­gen trai­nier­te die Leih­ga­be aus Stutt­gart erst mit dem Team, doch im Pokal stand der 23-Jäh­ri­ge be­reits in der Start­elf. Be­gann sehr of­fen­siv, brach­te prä­zi­se Flan­ken her­ein. Wur­de auf sei­ner rech­ten Sei­te noch nicht oft ge­nug ge­sucht. No­te 3+ Mar­cel So­bott­ka Er­le­dig­te sei­ne Auf­ga­ben im de­fen­si­ven Mit­tel­feld schnör­kel­los und wie im­mer si­cher. In die Rol­le des Leis­tungs­trä­gers kam er al­ler­dings sel­ten. No­te 3 Flo­ri­an Neu­haus Der Leih­spie­ler aus Mön­chen­glad­bach fand zu­nächst nicht so rich­tig die Bin­dung zum Spiel. Blieb oh­ne gro­be Feh­ler und stei­ger­te sich. War in der Ver­län­ge­rung im­mer bes­ser. No­te 3Oli­ver Fink Der Ka­pi­tän spiel­te an­fangs un­auf­fäl­lig, aber mit viel Rou- ti­ne, ver­stell­te dem Geg­ner ge­schickt die Lauf­we­ge. Auch sein Traum-Zu­spiel auf Hen­nings zum 2:1 war wohl­über­legt. Wur­de im­mer bes­ser und schoss noch ein tol­les Tor zum 3:1-End­stand. No­te 2 An­der­son Lu­co­qui Ge­ra­de im Ju­li erst 20 Jah­re alt ge­wor­den, durf­te der Links­fuß den im Pokal ge­sperr­ten Lu­kas Schmitz er­set­zen. Be­gann forsch, ser­vier­te be­reits in der zwei­ten Mi­nu­te ei­ne gu­te Flan­ke in den Straf­raum. Ver­such­te viel, oft ge­lan­gen sei­ne Ak­tio­nen auch. No­te 3 Ih­las Be­bou Wie im­mer lauf­freu­dig, aber mit zu we­nig Er­trag. Be­nö­tig­te viel Zeit, den Ball un­ter Kon­trol­le zu brin­gen. Wur­de aber oft ge­foult und konn­te sich so nur schwer in Sze­ne set­zen. No­te 3 Emir Ku­jo­vic Der 29-Jäh­ri­ge agier­te ne­ben Be­bou im Sturm­zen­trum. War mehr­fach bei Her­ein­ga­ben zur Stel­le, konn­te aber kei­ne da­von ver­wer­ten. Die in der 53. Mi­nu­te hät­te zwin­gend pas­sen müs­sen. No­te 3Da­vor Lo­v­ren Der Kroa­te wur­de in der 61. Mi­nu­te ein­ge­wech­selt. Füg­te sich schnell ein, spiel­te gu­te Päs­se in die Spit­ze. Hat­te in der Ver­län­ge­rung sein Tor auf dem Fuß, ver­pass­te aber knapp. No­te 3+ Rou­wen Hen­nings Nahm nur sechs Mi­nu­ten nach sei­ner Ein­wechs­lung ei­nen Bie­le­fel­der Fehl­pass auf und glich zum 1:1 aus. Bei sei­nem zwei­ten Tref­fer ver­wan­del­te er eis­kalt ei­nen Pass von Oli­ver Fink. Star­ke Vor­stel­lung. No­te 2+ Ju­li­an Schau­er­te Der etat­mä­ßi­ge Rechts­ver­tei­di­ger über­nahm ab der 92. Mi­nu­te den Part von Je­an Zim­mer. Oh­ne No­te Ro­bin Bor­muth Der Ab­wehr­spie­ler wur­de nach 117 Mi­nu­ten ein­ge­wech­selt, nach­dem Ay­han vom Platz ge­flo­gen war. Lo­v­ren muss­te da­für wie­der raus. Oh­ne No­te

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.