Nar­ren­zunft fei­ert ein „Re­gen­fest“auf dem Markt­platz

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - DÜSSELDORFER WIRTSCHAFT -

(ti­no) Ma­thi­as Neu­bau­er nahm es höchst ge­las­sen. Der Vor­sit­zen­de der Düs­sel­dor­fer Nar­ren­zunft konn­te bei der Er­öff­nung des Som­mer­fes­tes ja auch nichts am Wetter ma­chen: Der Him­mel hat­te die Schleu­sen ge­öff­net, und bei Tem­pe­ra­tu­ren um die 17 Grad war von Som­mer nicht viel zu se­hen. „Al­so ha­be ich un­ser Re­gen­fest er­öff­net“, mein­te er ge­quält lä­chelnd. „Das passt ja auch zum neu­en Ses­si­ons­mot­to ‘Jeck erst recht’. Wir kön­nen auch bei Re­gen fei­ern.“Auch Schatz­meis­ter Die­ter Haack sah das so, de­fi­nier­te Re­gen kur­zer­hand als „flüs­si­gen Son­nen­schein“. Die Über­schüs­se des Som­mer­fes­tes der Nar­ren­zunft wer­den die­ses Jahr an die „Bolz­platz­hel­den“ge­stif­tet, ei­ne Initia­ti­ve der Bür­ger­stif­tung, die Kin­dern ein kos­ten­lo­ses Fuß­ball­trai­ning er­mög­licht. „Wir sind mit un­se­rem Som­mer­fest jetzt zum sechs­ten Mal auf dem Markt­platz vor dem Rat­haus. Und im­mer sind 2000 bis 3000 Eu­ro für ei­nen gu­ten Zweck zu­sam­men ge­kom­men“, so Neu­bau­er. Um die­ses Ziel zu er­rei­chen, hat­te die Nar­ren­zunft auf dem Markt­platz ein sie­ben St­un­den lan­ges ab­wechs­lungs­rei­ches Programm zu­sam­men­ge­stellt. Da­bei wil­der­ten sie or­dent­lich in der kar­ne­va­lis­ti­schen Künst­le­r­ecke, ba­ten un­ter an­de­rem „den sin­gen­den Wirt“Heinz Hüls­hoff, die Swin­ging Fun­fa­res und die Tanz­gar­de der Prin­zen­gar­de BlauWeiß zum Auf­tritt. Aber auch ei­ne ech­te Rock-Band, 103 Ohm, Schla­ger­sän­ger Thors­ten San­der und Al­tRock’n Rol­ler Cis­co Ste­ward sorg­ten für Stim­mung und da­durch für ver­län­ger­te Ver­weil­dau­er auch an den Ge­trän­ke- und Es­sens­stän­den. Zu An­fang wa­ren al­ler­dings vor al­lem vie­le der knapp 100 Nar­ren­zünft­ler und Mit­glie­der be­freun­de­ter Kar­ne­vals­ge­sell­schaf­ten vor der Büh­ne zu se­hen, et­wa von den när­ri­schen Lo­hau­sern, den Düs­sel­dor­fer Räb­bel­che, den Düs­sel-Nar­ren oder den Ra­ther Aa­pe. „Bis 18 Uhr hat­ten wir zum Glück ei­ne vier­stün­di­ge Re­gen­pau­se. Da füll­te sich der Markt­platz et­was“, mein­te Neu­bau­er nach­her. „Un­term Strich müs­sen wir zu­frie­den sein.“Die Hö­he der Spen­de an die Bolz­platz­hel­den ließ sich so kurz nach dem „Re­gen­fest“al­ler­dings noch nicht be­zif­fern.

RP-FOTO: ANDRE­AS ENDERMANN

Die Band Dan­ny & The Chicks trat beim Fest der Nar­ren­zunft auf, und trotz des Re­gens hör­ten vie­le Be­su­cher zu.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.