Schü­ler und Po­li­ti­ker tau­schen sich aus

Zum elf­ten Mal ist das kom­mu­nal­po­li­ti­sche Prak­ti­kum in Vier­sen an­ge­lau­fen. Bei ei­nem Speed-De­ba­ting lern­ten die Schü­ler Ver­tre­ter der ver­schie­de­nen Frak­tio­nen ken­nen.

Rheinische Post Viersen - - Stadt Viersen - VON BI­AN­CA TREF­FER

VIER­SEN Wie in­ter­es­siert Schü­ler an Kom­mu­nal­po­li­tik sind, ver­deut­licht das jetzt mit ei­nem Speed-De­ba­ting an­ge­lau­fe­ne kom­mu­nal­po­li­ti­sche Prak­ti­kum, kurz Ko-Pra ge­nannt. Mehr als 30 Schü­ler hat­ten sich in der Au­la des Eras­mus-von-Rot­ter­dam-Gym­na­si­ums in Vier­sen ein­ge­fun­den und mach­ten die von Mar­tin Rö­se, Chef­re­dak­teur der Rhei­ni­schen Post Vier­sen, mo­de­rier­te Auf­takt­ver­an­stal­tung mit. Dass über Ko-Pra wirk­lich oft­mals po­li­ti­sche Ar­beit ge­star­tet wird, ver­deut­li­chen et­li­che Bei­spie­le. „Ich ha­be vor zehn Jah­ren mit­ge­macht, bin da­nach in die Jun­ge Uni­on ein­ge­tre­ten und bin jetzt der CDU-Par­tei­vor­sit­zen­de in Vier­sen“, be­rich­te­te Se­bas­ti­an Ach­ten. Ma­nu­el Gar­cia Li­mia von der SPD und auch Ma­ria Dittrich von den Grü­nen konn­ten eben­falls von Ju­gend­li­chen be­rich­ten, die sich über die­sen Weg in die Po­li­tik ein­ge­bracht ha­ben.

Nach ei­ner in­for­ma­ti­ven Ein­füh­rung von Rö­se, was Kom­mu­nal­po­li­tik ei­gent­lich ist und wie sie funk­tio­niert, ging es mit der Vor­stel­lung der ein­zel­nen Par­tei­mit­glie­der der sechs agie­ren­den Frak­tio­nen in Vier­sen wei­ter. Beim sich an­schlie­ßen­den Speed-De­ba­ting, in Klein­grup­pen auf­ge­teilt, war das In­ter­es­se der Schü­ler an ver­schie­de­nen The­men deut­lich zu spü­ren. ÖPNV, In­te­gra­ti­on, Schul­po­li­tik, Um­welt, In­te­gra­ti­on, Flücht­lings­fra­ge – die The­men, die den Schü­lern un­ter den Nä­geln bren­nen und auf die sie Ant­wor­ten ha­ben möch­ten, sind viel­fäl­ti­ger Na­tur.

„Durch Ko-Pra kann man ech­te Ein­drü­cke in die po­li­ti­sche Ar­beit er­hal­ten. Ich in­ter­es­sie­re mich für Po­li­tik und Wirt­schaft und möch­te da­her die­se Chan­ce nut­zen“, sagt Lau­ra, die die Q1 vom Cla­ra-Schu­mann-Gym­na­si­um be­sucht. Wel­che Par­tei es da­bei wer­den soll, steht noch of­fen. Ta­rik von der An­ne-Frank-Ge­samt­schu­le hat sich hin­ge­gen schon für die SPD ent­schie­den. „Dort bin ich be­reits Mit­glied“, sagt der 14-Jäh­ri­ge, der sehr po­li­tisch in­ter­es­siert ist. Aber nicht nur die Par­tei­en hat­ten sich ein­ge­fun­den. Zum ers­ten Mal war auch das Ju­gend­fo­rum der Stadt Vier­sen ver­tre­ten. „Sie sind an uns her­an ge­tre­ten und ha­ben den Wunsch ge­äu­ßert, die Ver­an­stal­tung zwecks ei­ge­ner Vor­stel­lung nut­zen zu kön­nen“, in­for­mier­te der städ­ti­sche Ju­gend­pfle­ger Eric Jür­gen­sen. Mit ei­nem be­ra­ten­den Sitz im Ju­gend­hil­fe­aus­schuss ist das Ju­gend­fo­rum ei­ne Platt­form für Ju­gend­li­che, die sich ein­brin­gen möch­ten, oh­ne par­tei­po­li­tisch ak­tiv zu wer­den: Ei­ne Mög­lich­keit des sich Ein­brin­gens, die et­li­chen Ju­gend­li­chen bis­her un­be­kannt war.

„Durch das Prak­ti­kum kann man ech­te Ein­drü­cke in die po­li­ti­sche Ar­beit er­hal­ten“Lau­ra

Schü­le­rin

RP-FO­TOS (2): MAR­TIN RÖ­SE

Zum En­de je­der Run­de im Speed-De­ba­ting im Eras­mus-von-Rot­ter­dam-Gym­na­si­um klin­gel­te ei­ne Glo­cke.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.