Falsch­par­ker-Pro­test: Rad­ler lan­det mit Fo­to vi­ra­len Hit

Rheinische Post Xanten - - GESELLSCHAFT -

KÖLN (hsr/dpa) Vie­le Rad­fah­rer är­gern sich über ge­park­te Au­tos auf Fahr­rad­we­gen – ein Twit­ter-Nut­zer hat den Spieß nun um­ge­dreht und da­mit ei­nen klei­nen In­ter­net-Hit ge­lan­det. Er pos­te­te ein Fo­to von ei­nem ver­wais­ten Rad, das mit­ten auf ei­ner Stra­ße steht. Auf ei­nem Zet­tel ist für her­an­na­hen­de Au­to­fah­rer als Be­grün­dung zu le­sen: „Nur kurz zum Bä­cker.“Das Pos­ting vom Sams­tag wur­de über das Wo­che­n­en­de mehr als 1500 Mal mit „Ge­fällt mir“mar­kiert und oft kom­men­tiert.

Tho­mas Gef­fe heißt der Rad­fah­rer, und of­fen­bar hat das Mit­glied der „Gu­ten Wäh­ler­grup­pe Köln“(GUT) da­mit ei­nen Nerv ge­trof­fen. Ihm sei die Idee spon­tan ge­kom­men, als er auf sei­nem Kühl­schrank ein Stück Kar­ton ha­be lie­gen se­hen, sag­te Gef­fe. Da ha­be er ei­nen Stift ge­nom­men und ei­nen gän­gi­gen Witz in der Rad­fah­rer-Com­mu­ni­ty ein­fach mal in die Tat um­ge­setzt. Da sei man näm­lich Ent­schul­di­gun­gen wie „Kurz zum Bä­cker“von den Au­to­fah­rern ge­wohnt. „Und po­li­tisch tut sich da nicht so viel“, sag­te Gef­fe. Bei Be­schwer­den hei­ße es bei Po­li­zei oder Ord­nungs­amt oft, dass man ja mit dem Rad noch vor­bei­kom­me. Im­mer­hin: Das Rad blo­ckier­te die Stra­ße nur für die Dau­er des Fo­tos.

FO­TO: DPA

Sonst blo­ckie­ren Au­to­fah­rer den Rad­weg, nun blo­ckiert auch mal ein Rad die Stra­ße.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.