„Ent­schei­dend wird sein, wie sich Al­pen po­si­tio­niert“

Heu­te ta­gen die Schul­aus­schüs­se Rheinberg und Al­pen in ge­mein­sa­mer Sit­zung. Kann die Se­kun­dar­schu­le Al­pen ei­gen­stän­dig blei­ben?

Rheinische Post Xanten - - BOTE FÜR STADT UND LAND -

RHEINBERG/AL­PEN Heu­te ta­gen der Rhein­ber­ger und der Al­pe­n­er Schul­aus­schuss in ge­mein­sa­mer Sit­zung. Be­ginn ist um 17.30 Uhr im Päd­ago­gi­schen Zen­trum der Eu­ro­pa­schu­le an der Dr.-Aloys-Wit­trup-Stra­ße 11 in Rheinberg. Es geht ins­be­son­de­re um die Zu­kunft der Se­kun­dar­schu­le Al­pen. Die RP sprach mit Diet­mar Heyde. Der Grü­nen-Po­li­ti­ker ist Vor­sit­zen­der des Rhein­ber­ger Schul­aus­schus­ses und wird die heu­ti­ge Sit­zung ge­mein­sam mit sei­ner Al­pe­n­er Kol­le­gin Irm­gard Höpf­ner (CDU) lei­ten.

Wie wird die Sit­zung heu­te ab­lau­fen?

DIET­MAR HEYDE Zu­nächst wer­den die bei­den Bür­ger­meis­ter über den Stand der Din­ge in­for­mie­ren. An­schlie­ßend ha­ben Po­li­ti­ker und Bür­ger die Mög­lich­keit, Fra­gen zu stel­len. Die El­tern­pfleg­schaft der Se­kun­dar­schu­le will zahl­reich ver­tre­ten sein. Wenn sich ei­ne Lö­sung ab­zeich­net, wer­den die Aus­schüs­se ge­trennt ab­stim­men und den Rä­ten ei­ne Emp­feh­lung aus­spre­chen. Das Ziel soll ja sein, noch vor den Som­mer­fe­ri­en zu ei­nem Er­geb­nis zu kom­men. Auch, da­mit die El­tern Pla­nungs­si­cher­heit ha­ben. So emp­fiehlt es auch die Be­zirks­re­gie­rung.

Wie ist der ak­tu­el­le Stand der Din­ge bei dem The­ma Schu­le?

HEYDE Die Ver­wal­tung schlägt vor, die Eu­ro­pa­schu­le von ei­ner Ge­mein­schafts- in ei­ne Ge­samt­schu­le um­zu­wan­deln und Al­pen ab dem Schul­jahr 2018/2019 als ei­nen Teil­stand­ort die­ser Schu­le zu füh­ren. Das heißt, die Al­pe­n­er Se­kun­dar­schu­le wür­de auf­ge­löst und die Stadt Rheinberg und die Ge­mein­de Al­pen als Schul­trä­ger wür­den vor­aus­sicht­lich ei­nen Zweck­ver­band grün­den. Dann müss­te man noch klä­ren, ob die Se­kun­dar­schu­le suk­zes­si­ve oder so­fort aus­lau­fen wür­de.

Nun ha­ben ja par­al­lel zu die­sen Über­le­gun­gen die Ko­ali­ti­ons­ver­hand­lun­gen von CDU und FDP im Land statt­ge­fun­den. Was kann das be­deu­ten?

HEYDE Das ist die gro­ße Fra­ge. Wenn es da­zu kommt, wie die CDU das be­für­wor­tet, dass Se­kun­dar­schu­len in Nord­rhein-West­fa­len künf­tig als ei­gen­stän­di­ge Schu­len mit zwei Zü­gen pro Jahr­gang lau­fen kön­nen, gibt es na­tür­lich ei­ne Chan­ce für die Al­pe­n­er Schu­le. Wir müs­sen jetzt Klar­heit ha­ben, ob und ge­ge­be­nen­falls ab wann das Rechts­gül­tig­keit be­kommt.

Gibt es Si­gna­le aus Al­pen?

HEYDE Un­ter an­de­rem will die FDP al­les ver­su­chen, um die Se­kun­dar­schu­le als ei­gen­stän­di­ge Schu­le zu er­hal­ten. Ent­schei­dend wird sein, wie sich Al­pen po­si­tio­niert.

Was wür­de ei­ne ge­mein­sa­me Schu­le für Rheinberg be­deu­ten?

HEYDE Das wä­re das vor­zei­ti­ge En­de des Mo­dell­ver­suchs der Eu­ro­pa­schu­le. Wich­tig: Al­le Ge­mein­schafts­schü­ler kön­nen ih­re Lauf­bahn in die­ser Schul­form be­en­den. UWE PLIEN FÜHR­TE DAS IN­TER­VIEW

RP-FO­TO: REICHWEIN (AR­CHIV)

Schul­aus­schuss­vor­sit­zen­der Diet­mar Heyde.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.