Pa­ten für jun­ge Par­tei­mit­glie­der

Jus­tus Vau­pel und Tor­ben Hin­rich­sen neh­men am Nach­wuchs­pro­gramm des CDU-Stadt­ver­bands Rheinberg teil.

Rheinische Post Xanten - - RHEINBERG -

RHEINBERG (up) Heu­te wird Jus­tus Vau­pel 16 Jah­re alt. Der jun­ge Mann ist nicht nur Mit­glied der Jun­gen Uni­on in Rheinberg – er be­kommt jetzt auch of­fi­zi­ell das Par­tei­buch der CDU über­reicht. Denn ei­ne Mit­glied­schaft in der CDU ist ab dem 16. Le­bens­jahr mög­lich.

Po­li­ti­sche Nach­wuchs­ar­beit ist sehr zeit­in­ten­siv und muss lang­fris­tig aus­ge­rich­tet wer­den – das weiß auch die CDU in Rheinberg. Nach ih­ren Er­fah­run­gen bleibt von drei jun­gen Leu­ten oft nur ei­ner nach Schul­zeit, Aus­bil­dung oder Stu­di­um lang­fris­tig in der Stadt woh­nen.

Den­noch oder auch ge­ra­de des­halb sieht der CDU-Stadt­ver­band Rheinberg die Nach­wuchs­ar­beit als ei­nen grund­le­gen­den Baustein sei­ner Ar­beit. „Wir wol­len un­se­ren Par­tei­nach­wuchs früh­zei­tig mit­neh­men, an die po­li­ti­sche Ar­beit in un­se­rer Par­tei her­an­füh­ren und ge­zielt ein­bin­den“, so die CDU Stadt­ver­bands­vor­sit­zen­de Sa­rah Stants­cheff. Sie war selbst vie­le Jah­re lang Vor­sit­zen­de der Jun­gen Uni­on Rheinberg; ihr liegt die ge­ne­ra­ti­ons- über­grei­fen­de Aus­rich­tung des Stadt­ver­ban­des sehr am Her­zen. Aus die­sen Grün­den hat der Ver­band Rheinberg ein in­ter­nes Nach­wuchs­pro­gramm kon­zi­piert, das mit der Jun­gen Uni­on und dem Frak­ti­ons­vor­sit­zen­den Erich Weis­ser ab­ge­stimmt wur­de. Das Kon­zept: Zum ei­nem wird ein per­sön­li- cher und fes­ter An­sprech­part­ner, ei­ne Kon­takt­per­son als „Pa­te“sehr jun­ge Ne­u­mit­glie­der auf dem Weg in die Par­tei be­glei­ten. Zum an­de­ren soll dar­über hin­aus auch die Mög­lich­keit er­öff­net wer­den, ver­schie­de­ne Sit­zun­gen in Par­tei und Frak­ti­on zu be­su­chen oder Tref­fen mit über­ge­ord­ne­ten CDU-Funk­ti- ons­trä­gern zu er­mög­li­chen. Die CDU Kreis­vor­sit­zen­de und Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Sa­bi­ne Weiss freut sich über die Idee. „Ich wer­de das Nach­wuchs­pro­gramm der CDU Rheinberg sehr ger­ne po­si­tiv be­glei­ten und ste­he auch ger­ne als An­sprech­part­ne­rin zur Ver­fü­gung“, so die Po­li­ti­ke­rin.

Ne­ben Jus­tus Vau­pel wird auch Tor­ben Hin­rich­sen (18) am Rhein­ber­ger CDU-Nach­wuchs­pro­gramm teil­neh­men. Ne­ben den bei­den Schü­lern sol­len in Zu­kunft noch wei­te­re Jung­po­li­ti­ker fol­gen. Die bei­den jun­gen Christ­de­mo­kra­ten wer­den in Zu­kunft von den bei­den stell­ver­tre­ten­den Stadt­ver­bands­vor­sit­zen­den als Pa­ten be­treut. Klaus Witt­mann über­nimmt die po­li­ti­sche Pa­ten­schaft von Jus­tus Vau­pel und Wil­li Jenk die von Tor­ben Hin­rich­sen. Dar­über hin­aus ko­or­di­niert die CDU-Stadt­ver­bands­vor­sit­zen­de Sa­rah Stants­cheff die wei­te­re Ein­bin­dung. Jenk und Witt­mann brin­gen viel po­li­ti­sche Er­fah­rung in Par­tei- und Frak­ti­ons­ar­beit mit und freu­en sich auf ih­re neue Auf­ga­be. Bei­de neh­men sich ger­ne die Zeit für den Par­tei­nach­wuchs. „So kön­nen Er­fah­run­gen von der äl­te­ren zur jün­ge­ren Ge­ne­ra­tio­nen wei­ter­ge­ge­ben wer­den und auch neue Im­pul­se aus Sicht der Ju­gend auf­ge­nom­men wer­den“, er­klä­ren die bei­den Stell­ver­tre­ter und Pa­ten Wil­li Jenk und Klaus Witt­mann.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.