St­ab­wech­sel bei der Kol­pings­fa­mi­lie

Ha­rold Ries wur­de nach neun Jah­ren als Vor­sit­zen­der ver­ab­schie­det. Ihm folgt ein drei­köp­fi­ges Lei­tungs­team.

Rheinische Post Xanten - - XANTEN - VON HEINZ KÜHNEN

XANTEN Neun Jah­re lang hat Ha­rold Ries als Vor­sit­zen­der die Ge­schi­cke der 235 Mit­glie­der star­ken Kol­pings­fa­mi­lie mit be­stimmt. Jetzt stell­te er sein Amt zur Ver­fü­gung. Das Amt des Diö­ze­san­vor­sit­zen­den und die Ar­beit im Bun­des­vor­stand des Kol­ping­wer­kes neh­me so viel Zeit in An­spruch, dass sich das Amt in Xanten da­mit nicht mehr ver­ant­wor­tungs­voll in Ein­klang brin­gen las­se, er­klär­te Ries.

Um die Tä­tig­kei­ten des Vor­sit­zen­den nun auf meh­re­re Schul­tern zu ver­tei­len, ver­ab­schie­de­te die Ver­samm­lung ei­ne neue Sat­zung, die die Wahl ei­nes drei­köp­fi­gen Lei­tungs­teams er­mög­licht. Mit über­wäl­ti­gen­der Mehr­heit wur­den Ur­su­la Stelt­ner, Chris­toph Laugs und Re­né Schnei­der in die­ses ver­ant­wor­tungs­vol­le Amt ge­wählt. In ei­ner kur­zen An­spra­che um­riss der SPDLand­tags­ab­ge­ord­ne­te aus Kam­pLint­fort, der dem Ver­band seit drei Jah­ren an­ge­hört, die Vor­stel­lun­gen des Teams für die kom­men­de Zeit: „Adolph Kol­ping neu ent­de­cken“ lau­te die De­vi­se. Das, so Schnei­der im Ge­spräch mit un­se­rer Re­dak­ti­on, be­deu­te, dass Kon­tak­te zum Hand­werk in­ten­si­viert wer­den und Aus­zu­bil­den­de un­ter­stützt wer­den sol­len. Zu­dem sol­le die Kol­pings­fa­mi­lie wie­der po­li­ti­scher – nicht par­tei­po­li­ti­scher – wer­den. „Wir müs­sen die ge­sell­schaft­li­chen Ent­wick­lun­gen zu­künf­tig wie­der ak­ti­ver be­glei­ten“, führ­te der evan­ge­li­sche So­zi­al­de­mo­krat aus. Hin­ter die­sem Grund­ge­dan­ken ste­hen auch Ur­su­la Stelt­ner, de­ren Va­ter be­reits in der Kol­pings­fa- mi­lie war, und Kas­sie­rer Chris­toph Laugs, der in der Ver­samm­lung aus der Hand von Ha­rold Ries – dies­mal in des­sen Funk­ti­on als Diö­ze­san­vor­sit­zen­der – die Eh­ren­na­del „Müns­te­ra­ner Dom Kol­pings­fa­mi­lie“er­hielt. Der Ver­band ehrt da­mit die be­son­de­ren Ver­diens­te von Laugs, der seit 25 Jah­ren in ver­ant­wort­li­cher Po­si­ti­on eh­ren­amt­lich für Kol­ping auf den un­ter­schied­lichs­ten Ebe­nen ak­tiv ist. Für 65-jäh­ri­ge Mit­glied­schaft in der Kol­pings­fa­mi­lie wur­den Vik­tor Sch­mit­hu­e­sen, Er­win Arnt­zen, Hans-Jo- sef Theu­nis­sen und Wil­helm Ren­nings ge­ehrt. Heinz Schweers und Chris­toph Laugs er­hiel­ten Ur­kun­de und Eh­ren­na­del für 25-jäh­ri­ge Zu­ge­hö­rig­keit zum Ver­band. Die Ver­samm­lung mach­te deut­lich, dass es erst das En­ga­ge­ment der Kol­pings­fa­mi­lie im Be­reich der Ge­braucht­klei­der­samm­lung er­mög­li­che, ei­ne Viel­zahl von ka­ri­ta­ti­ven Zwe­cken in der Prop­stei­ge­mein­de und auch au­ßer­halb zu un­ter­stüt­zen. Da­zu ge­hör­te die Mo­der­ni­sie­rung der Mi­kro­fon­an­la­ge im Dom, das Som­mer­la­ger der Mess­die­ner, die Be­sei­ti­gung des Hoch­was­ser­scha­dens in der Dom-Mu­sik­schu­le, Hil­fen für das Kol­ping-Kran­ken­hau­ses in Nd­an­da, den Ver­ein Pro-Hu­ma­ni­tät und Rock am Dom. Da­für be­dank­te sich Ha­rold Ries, be­vor er das Sie­gel an das neue Lei­tungs­team über­gab.

FO­TO: KOL­PINGS­FA­MI­LIE

Das neue Lei­tungs­team (v.l.): Chris­toph Laugs, Ur­su­la Stelt­ner, Re­né Schnei­der.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.