Ver­such­ter Mord: So­ma­li­er vor Ge­richt

Rheinische Post Xanten - - BOTE FÜR STADT UND LAND -

RHEIN­BERG/KLE­VE (jas) Vor dem Land­ge­richt in Kle­ve muss sich ab Mon­tag, 18. Sep­tem­ber, ein 29 Jah­re al­ter So­ma­li­er we­gen ver­such­ten Mor­des und ge­fähr­li­cher Kör­per­ver­let­zung im Zu­stand ver­min­der­ter Schuld­fä­hig­keit (10 Uhr, Saal A 103). Fort­set­zungs­ter­mi­ne sind am 20., 21. und 25. Sep­tem­ber, je­weils um 10 Uhr.

Der An­ge­klag­te leb­te in der Zen­tra­len Un­ter­brin­gungs-Ein­ri­chung (ZUE) in Or­soy. Laut Darstel­lung der Staats­an­walt­schaft soll er sich am 22. Ja­nu­ar von hin­ten ei­nem Mit­be­woh­ner ge­nä­hert ha­ben, der an ei­nem Tisch im Spei­se­saal ge­ses­sen hat, und ihm mit ei­nem Be­steck­mes­ser mit vol­ler Wucht von oben in die lin­ke Hals­sei­te ge­sto­chen ha­ben. Da­durch ha­be der An­ge­klag­te des­sen Tod zu­min­dest bil­li­gend in Kauf ge­nom­men. Nur durch Zu­fall soll die le­bens­ge­fähr­li­che Stich­ver­let­zung nicht zum Tod des Op­fers, ein drei Jah­re äl­te­rer Lands­mann, ge­führt ha­ben. Der Tat soll ein Streit auf dem ge­mein­sa­men Zim­mer der bei­den Män­ner vor­aus­ge­gan­gen sein, bei dem das spä­te­re Op­fer dem An­ge­klag­ten in An­we­sen­heit wei­te­rer Mit­be­woh­ner ins Ge­sicht ge­schla­gen ha­ben soll, was der als tie­fe De­mü­ti­gung und Krän­kung emp­fun­den ha­ben soll.

Der Ge­schä­dig­te tritt als Ne­ben­klä­ger auf; es sind zwei Sach­ver­stän­di­ge und ei­ne Viel­zahl von Zeu­gen ge­la­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.