Köln: Zwei­ter Ele­fan­ten­bul­le in die­sem Jahr ge­bo­ren

Rheinische Post - - NORDRHEIN-WESTFALEN -

KÖLN (jus) Schon zum zwei­ten Mal in die­sem Jahr gibt es Nach­wuchs bei den Ele­fan­ten im Köl­ner Zoo. In der Nacht zu ges­tern brach­te Ele­fan­ten­kuh „Mar­lar“ei­nen Bul­len zur Welt. Der noch na­men­lo­se klei­ne Ele­fant ist mit sei­nen 100 Ki­lo­gramm wohl­auf und er­kun­det be­reits das Au­ßen­ge­he­ge. Das Jung­tier be­nö­tigt bis zu zehn Li­ter Mut­ter­milch am Tag. Be­su­cher kön­nen es ent­we­der vor Ort oder über die Home­page des Zoos in ei­nem Li­vestream be­ob­ach­ten. Ele­fan­ten­ge­bur­ten sind in Köln Rou­ti­ne – erst im Ja­nu­ar er­blick­te „Jung Bul Kne“das Licht der Welt. Der Va­ter des neu­en Jung­bul­len heißt „Sang Ra­ja“. Bei der Ge­burt wa­ren meh­re­re „Tan­ten“aus der Her­de da­bei. Die Köl­ner Dick­häu­ter wer­den in der Ele­fan­ten­park­an­la­ge des Zoos im so­zia­len Grup­pen­ver­band ge­hal­ten. Es war die neun­te Ge­burt seit 2004. Die Köl­ner Dick­häu­ter­her­de ist da­mit auf 15 Ele­fan­ten an­ge­wach­sen, zwei wei­te­re Kü­he sind träch­tig.

FOTO: DPA

Noch hat der frisch­ge­bo­re­ne Jung­bul­le im Köl­ner Zoo kei­nen Na­men.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.