Un­garn könn­te Lo­go von Hei­ne­ken ver­bie­ten

Rheinische Post - - WIRTSCHAFT -

BU­DA­PEST (rtr) Das un­ga­ri­sche Par­la­ment dis­ku­tiert ei­nen Ge­set­zes­ent­wurf, der das Ver­bot von Sym­bo­len des Na­tio­nal­so­zia­lis­mus und des Kom­mu­nis­mus vor­sieht. Als Fol­ge könn­te dort das Lo­go der nie­der­län­di­schen Braue­rei Hei­ne­ken ver­bo­ten wer­den; ein ro­ter Stern, der die ver­schie­de­nen Pha­sen des Brau­pro­zes­ses sym­bo­li­siert. Der ro­te Stern war auch ein Sym­bol im So­wjet­kom­mu­nis­mus. Un­ter dem Ge­setz droht Fir­men bei Ver­wen­dung „to­ta­li­tä­rer Sym­bo­le“ei­ne Geld­stra­fe von bis zu zwei Mil­li­ar­den Forint (et­wa 6,5 Mil­lio­nen Eu­ro). Ei­ne Braue­rei-Spre­che­rin lehn­te ei­ne Stel­lung­nah­me ab.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.